Der Parteitag der Linken in Hannover: Solidarität mit Venezuela!

madburro

Venezuelas Präsident Maduro gilt als größter politischer Versager Lateinamerikas (Foto: Archiv)(
Datum: 12. Juni 2017
Uhrzeit: 16:25 Uhr
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vom 9. bis 11. Juni 2017 hat in Hannover die 2. Tagung des 5. Parteitags der LINKEN stattgefunden. Im Mittelpunkt des Parteitags stand die Beratung und Beschlussfassung zum Wahlprogramm zu den Bundestagswahlen am 24. September 2017. Die in deutschen Medien als „ein Häuflein Sektierer“ bezeichnete Partei hat auch einen Beschluss/Resolution zu Venezuela verfasst.

„DIE LINKE verurteilt die Versuche der USA, der EU und der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), die gegenwärtigen Konflikte in Venezuela zu eskalieren und das Land zu destabilisieren, ebenso die ausländische Unterstützung der gewalttätigen Opposition in Venezuela. Diese Einmischung richtet sich einerseits gegen den gewählten Präsidenten Maduro und seine Regierung, andererseits gegen den Integrationsprozess in Lateinamerika, den Venezuela mit initiiert hat“.

Vollständiger Text Hannoverscher Parteitag

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Die ganze Linke gehören in die geschlossene Abteilung einer Hochsicherheitsirrenanstalt.Keine Ahnung von Venezuela und dessen Volk haben,aber bla bla quaken.Noch besser als Irrenanstalt wäre 1 Jahr verdammt in Caracas zu leben,ohne Zuwendung von außen.So eine verblödete Partei.

    • 1.1
      gringo

      Der 2. Vorschlag ist besser, noch besser zuerst nach Caracas
      und dann in die Klapse.

    • Die haben Ahnung! Das Schlimme ist, die LINKE stellt sich selber wissentlich und vorsätzlich mit Massenmördern, Diktatoren und Drogenhändlern auf eine Stufe. Was haben die eigentlich gegen Holocaust-Leugner? Sie machen doch genau das selbe, und das nicht im Nachhinein, sondern während es geschieht. Zumindest die Führungsriege dieser Partei gehört vor Gericht gestellt und abgeurteilt, die Partei verboten.

  2. 2
    Wolfgang Weiss

    Empfehle den Zoo von Caracas. Dann haben die Leute wenigstens etwas zum Lachen. Die Tiere sind ja schon dezimiert. „Schild: Linke Traumtänzer“

    • Und die Tiere hätten was zum Fressen. Sehr gute Idee!

  3. 3
    Iv Stein

    Binn mir sicher,es sind keine traum Tänzer sonder eiskalte Verbrecher. Persönlich habe ein Teil meines Lebens als politisch verfolgten verbracht.

  4. 4
    t Alexandro

    Bei deren Einstellung ist es schon verwunderlich, das diese Leute auch noch vom deutschen Steuerzahler finanziert werden. Ab nach Venezuela dann hätte Madburro noch ein paar dähmliche Anhänger mehr.

  5. 5
    J. Lansat

    WAS? Gewählte Regierung? Haben die Linke irgendwie ein par Jahre ausfallen lassen? Demokratisch gewählt in Venezuela wurde zuletzt das Parlament. Das aber wurde von Maduro und dem von ihm besetzten Obersten Gerichtshof entmachtet. Wenn Maduro sich selbst an die Demokratie und der Verfassung halten würde, hätte er sich dem Referendum gestellt, und wäre jetzt mit Sicherheit wohl nicht mehr an der Macht. Aber die Linken in allen Ländern haben ja traditionell nicht viel für Demokratie und Gesetze übrig, sobald diese sich gegen sie stellt. Dann werden sie schnell blind auf dem Mehrheitsauge und verfallen der Gier, Macht und Gewalt ……. werden immer kränker in ihren Köpfen.

    Es kotzt mich an diese beschissenen Kriminellen zu sehen wie sie Milliarden von dem Volk klauen, sich ihre Wampen im Aus- und Inland vollstopfen während das Volk hungert und an Mangel an Allem sterben, und Maduro der nur Scheisse redet. Und dann kommen auch noch unsere Linken und nehmen diese in Schutz. Verrecken sollen Sie alle!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!