Weiteres Todesopfer bei Protesten in Venezuela: Oberster Gerichtshof angezündet

feuer

Im südamerikanischen Land Venezuela haben am Montag (12.) wütende Demonstranten mit Molotowcocktails ein Gebäude des Obersten Gerichtshofs in Chacao angezündet (Foto: Twitter)
Datum: 13. Juni 2017
Uhrzeit: 10:19 Uhr
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela haben am Montag (12.) wütende Demonstranten mit Molotowcocktails ein Gebäude des Obersten Gerichtshofs in Chacao angezündet. Nach Berichten von Augenzeugen gab es mindestens drei Verletzte, die Marionetten-Justiz hatte zuvor eine Entscheidung im Sinne von Präsident Maduro getroffen und einen Antrag von Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz abgelehnt.

Zahlreiche Demonstranten stürmten das vierstöckige Gebäude und plünderten die Räume einer Bank. Computer und andere Elektrogeräte wurden angezündet, Soldaten und Polizisten setzten Tränengas und Schrotkugeln ein. Während eines Protestes im Bundesstaat Vargas wurde zudem der 50-jährige Sócrates Salgado von staatlichen Sicherheitsbeamten erschossen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Fehlt zu erwähnen, dass es Colectivos waren, die auf Befehl der Regierung und unter den Augen der untätigen Nationalgarde das Gebäude anzündeten. Das Ganze ist ein inszeniertes Theater, wohl mit dem Ziel, die Schuld der Opposition anzuhängen.

  2. 2
    Miguel

    Demonstranten können das gar nicht gewesen sein. Mit Müll und den bloßen Händen würden sie nicht einmal die verschlossenen Rollläden auf bekommen.

    • Es gibt ein Video auf Twitter, das zeigt, wie die Colectivos im offenen Treppenhaus des Gebäudes, schätzungsweise im 6. Stock oder höher, die Kleidung wechseln, um sich als Demonstranten zu tarnen. Danach beginnen sie ihr Werk der Verwüstung, legen Feuer und dringen auch in die Bank ein. Die waren wirklich so blöd, das für die Menschen in Nachbargebäuden total sichtbar zu veranstalten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!