Venezuela: Chavista-Mob stürmt das Parlament – Update

mob

Mehrere oppositionelle Abgeordnete verletzt (Fotos: Twitter)
Datum: 05. Juli 2017
Uhrzeit: 19:59 Uhr
Leserecho: 11 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela haben Chavistas am Mittwoch (5.) das Gebäude der Nationalversammlung gestürmt und mehrere oppositionelle Abgeordnete verletzt. Nach Angaben verschiedener Abgeordneter und internationalen Journalisten hat der Mob verhindert, dass Ambulanzen das Gebäude betreten konnten. Sicherheitskräfte, die Demonstranten zusammenprügeln und erschießen, haben nicht eingegriffen.

„ Wir wurden von der Mehrheit der Venezolaner gewählt, um das Land zu verteidigen. Heute, am 5. Juli, hat die Diktatur einmal mehr ihr wahres Gesicht gezeigt. Diese Barbaren verletzen permanent die Verfassung und der Rest der Welt schaut zu, „twitterte der Abgeordnete Armando Armas.

Update, 6. Juli

Die demokratisch regierten Länder Lateinamerikas, der Staatenbund Mercosur, das Europäische Parlament, die Organisation Amerikanischer Staaten und die USA haben den Angriff auf das Parlament auf das schärfste verurteilt. Washington sprach von einem „Angriff auf die demokratischen Prinzipien von Männern und Frauen, die vor mehr als 200 Jahren für die Unabhängigkeit des Landes gekämpft haben“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    thor

    genug zu essen scheinen die Abgeordneten ja noch zu haben (siehe Fotos…), die Bäuche von den Demonstranten sehen da wesentlich gestählter aus…

    • 1.1
      Alexandro

      Toller Koment. zu dieser Sauerei

    • 1.2
      Andreas

      Dummer Komentar

    • 1.3
      traga nikel

      thor ich habe selten solch einen hirnlosen Mist gelesen. Mit Sicherheit sind Sie ein richtiger Sesselfurzer mit null Ahnung.

      • 1.3.1
        colibri

        Nun dieser Beitrag ist noch hirnloser. Ich stimme dem Satement von thor zu.

    • 1.4
      annaconda

      @thor Mal abgesehen davon ,dass der Abgeordnete de Grazia ein älterer Herr ist und ein Bauch durchaus auch Mangelernährung symbolisieren kann , ist ja keine Rechtfertigung für so eine feige Tat.Ich denke so war der Kommentar nicht gemeint.Leider erinnert mich das zu sehr an Kommentare von zynischen Chavistas.Und Bauch oder nicht,was hat das mit den Geschehnissen zu tun?

    • 1.5
      mango

      thor, dumm, dümmer besser gehts nicht. sicher hat ihnen ihr Arzt die berühmten Tabletten “ ibindumm“ verschrieben, wobei sie dann viele Verpackungen geschluckt haben

  2. 2
    Miguel

    Langsam sollten sich alle Nachbarstaaten taten überlegen, wenn sie nicht 30 Millionen Flüchtlinge aus Venezuela aufnehmen wollen, da dort die Regierung, Militär, Polizei und Chavistas alles niederschiessen um ihre gestohlenen Gelder zu sichern und sich der Untersuchung ihrer Verbrechen zu entziehen. Die Revolution und Constituyente ist ausschließlich um sich weiter zu bereichern und das venezolanische Volk an Hunger und fehlenden Medikamenten sterben zu lassen.

  3. 3
    gringo

    Warum sollen die Sicherheitskräfte eingreifen????
    Der Mob stammt doch von derselben Stelle.
    Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus!!!!!!!

  4. 4
    Der Sachse

    Der Kommentar von Thor zu den „dicken Baeuchen….!“ ist total daneben. Die Situation in Venezuela ist schon schlimm genug, die dort oben haben trotzdem nicht mehr viel Zeit, da koennen die ihre BLUTHUNDE losjagen wie sie wollen.

  5. 5
    t Alexandro

    der Mad.burro soll sich noch ein paar bunte Fantasiuniformen schneidern lassen,trotzdem wird er anders enden als Simon

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!