Weltbank erinnert Geberländer an ihr Versprechen für Haiti

OBS_20100331_OBS0017.preview_medium_final-0

Datum: 13. Mai 2010
Uhrzeit: 15:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Präsident der Weltbank (WB), Robert Zoellick, forderte die internationalen Geberländer dazu auf, ihre Versprechen einzuhalten und die Gelder für den Wiederaufbau Haitis freizugeben. Nach dem verheerenden Erdbeben vom 12. Januar 2010 wurde von der haitianischen Regierung ein Fonds für den Wiederaufbau Haitis (FRH) eingerichtet. Mehrere Länder sagten zu, innerhalb eines Jahrzehnts bis zu 10 Milliarden US $ einzuzahlen.

Die Regierung von Brasilien gab am Dienstag als erstes Land bereits US $ 55.000.000 für den Wiederaufbau von Haiti frei. Die Gelder werden in den Hilfsfond für Haiti eingezahlt und von der Inter-American Development Bank, den Vereinten Nationen und der Weltbank kontrolliert „Ich bin sehr glücklich für Haiti, dass Brasilien als erstes Land zu seinen Versprechungen steht und die zugesagten Gelder in den Fonds einzahlt. Es ist dringend notwendig, dass diese Menschen unterstützt werden, auch in Anbetracht der kommenden Hurrikan-Saison“, teilte Zoellick mit.

Bei dem verheerenden Erdbeben auf der Karibikinsel Hispaniola, die sich die Dominikanische Republik mit Haiti teilt, starben bis zu 300.000 Menschen. Mehr als 1 Million Personen wurden obdachlos. Haitis Botschafter bei der UNO, Raymond Joseph, erinnerte ebenfalls an die Zusagen der Geberländer. Auf den Straßen von Haitis Hauptstadt Port-au-Prince kam es am vergangenen Montag zu Protesten, die inzwischen wieder abflauten und entgegen anderslautenden Meldungen weitgehend unter Kontrolle sind. Viele Menschen sind frustriert, da die haitianische Regierung nach ihrer Ansicht tatenlos ist und die versprochenen Gelder nur spärlich zugeteilt werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!