Beten für die Menschen in Colonia Tovar

entrada-colonia-tovar

Ortseingang von "Colonia Tovar" (Foto: lacoloniatovar)
Datum: 12. Juli 2017
Uhrzeit: 18:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Bürgervereinigungen Pro Venezuela e.V. und VenEuropa, sowie die in Deutschland und Europa lebenden Venezolaner, haben bereits vor wenigen Wochen ihre tiefste Besorgnis hinsichtlich der zunehmenden Repression in Venezuela ausgedrückt. Das „Zurückdrängen“ hat am 18. Mai auch die Colonia Tovar getroffen, die Deutsche Gemeinde Venezuelas, eine Stunde von Caracas entfernt. Dort ist es im Zuge der Proteste im Land zu heftigen Ausschreitungen gekommen.

Angesichts der dramatischen Lage im südamerikanischen Land fand in Endingen am Kaiserstuhl ein Gedenkgottesdienst für die Auswanderer in Colonia Tovar statt. Laut einem Bericht der „Badischen Zeitung“ war es aber ein verstörender Gottesdienst. Verstörend, weil Beklemmung zu spüren war, sich das ohnmächtige Gefühl breitmachte, Menschen, die einem nahe stehen, in Gefahr, ohne Essen und Medikamente zu wissen, ohne direkt etwas tun zu können.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!