Trinidad befürchtet venezolanische Migrationskrise

migration

Etwa 15.000 Venezolaner leben bereits auf der größten Insel der Kleinen Antillen (Foto: Archiv)
Datum: 13. Juli 2017
Uhrzeit: 11:52 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vor dem wirtschaftlichen und sozialen Chaos in Venezuela flüchten immer mehr Menschen in die Nachbarländer Brasilien und Kolumbien. Auch die Küstenwache der umliegenden Karibikinseln greift immer mehr Boote mit Personen auf, die ihre Heimat wegen politischer Zwangsmaßnahmen und lebensbedrohlicher Notlage verlassen. Die Regierung von Trinidad befürchtet nun ebenfalls eine venezolanische Migrationskrise.

Die Insel liegt wenige Kilometer vor Venezuela und dem südamerikanischen Kontinent östlich der Halbinsel Paria, etwa 30 Kilometer nordöstlich befindet sich die kleinere Insel Tobago. Angesichts der wachsenden politischen Unruhen in Venezuela ist eine große Anzahl venezolanischer Einwanderer, die auf Trinidad leben, besorgt darüber, dass die anhaltende Gewalt Trinidad beeinflusst und zu einer Einwanderungskrise führen kann. Etwa 15.000 Venezolaner leben bereits auf der größten Insel der Kleinen Antillen und durch die soziale Umwälzung in Caracas und anderen Großstädten wird sich diese Zahl voraussichtlich bis Ende des Jahres stark erhöhen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel

    Kommt nach Deutschland, wir helfen euch gern.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!