Massenflucht der Venezolaner nach Argentinien: Zahl der Aufenthaltserlaubnisse verfünffacht

migration

Venezolaner verlassen in Scharen ihr Heimatland (Foto: Archiv)
Datum: 30. Juli 2017
Uhrzeit: 14:50 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im linkspopulistischen Venezuela droht die Lage außer Kontrolle zu geraten. Seit Mittwoch wurden mindestens zwölf Menschen bei Protesten durch Schüsse getötet, laut Behördenangaben starben seit April fast 120 Menschen. Das Nachbarland Kolumbien will 150.000 bis 200.000 Flüchtlingen einen Sonderaufenthaltsstatus gewähren, der vom Busfahrer zum irrlichternden Diktator mutierte Nicolás Maduro hat das einst reichste Land Lateinamerikas in den Ruin getrieben. In der Region ist Argentinien nach Kolumbien und Panama das Land mit den meisten Flüchtlingen aus Venezuela.

Nach Angaben des Nationalen Amtes für Migration haben von 2008 bis März dieses Jahres 38.540 Venezolaner eine Aufenthaltserlaubnis beantragt. Zwischen 2014 und 2016 stieg die Zahl von 2.636 auf 12.859 und alleine zwischen Januar und März 2017 wurden 8.333 Verfahren eingeleitet. Cornelia Schmidt-Liermann, Präsidentin des Auswärtigen Ausschusses der Abgeordnetenkammer in Buenos Aires erwartet, dass bis zum Ende des Jahres etwa 30.000 Anträge von Venezolanern eingereicht werden. Sollte sich der aktuelle Trend bestätigen, werden sich die Anfragen in zehn Jahren verdoppeln.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. >>>Sollte sich der aktuelle Trend bestätigen, werden sich die Anfragen in zehn Jahren verdoppeln.<<<
    In zehn Jahren kann viel passieren. Vielleicht stehen dann die Argentinier Schlange für eine Aufenthaltserlaubnis in Venezuela…?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!