Südamerika wird Wahl in Venezuela nicht anerkennen

peru (1)

Präsident von Peru: In Venezuela gibt es keine Demokratie (Foto: Presidente)
Datum: 31. Juli 2017
Uhrzeit: 11:26 Uhr
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Schießereien, Angriffe auf Wahllokale, brennende Barrikaden und mindestens sechzehn Tote haben die weltweit umstrittene Wahl für eine verfassungsgebende Versammlung in Venezuela überschattet. Mit Mexiko, Brasilien, Argentinien, Chile, Costa Rica, Peru, Panama, Kolumbien, Spanien, Großbritannien, Kanada und den USA haben bereits die ersten Regierungen bekannt gegeben, die Verfassungsreform nicht anzuerkennen. Die peruanische Regierung hat für Dienstag (8. August) zu einem außerordentlichen Treffen aufgerufen, um ein weiteres Vorgehen gegen das venezolanische Regime zu diskutieren.

Nach Angaben aus Lima werden sich die Außenminister von Argentinien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Brasilien, Guatemala, Honduras, Mexiko, Panama und Paraguay am Sitz des peruanischen Außenministeriums versammeln.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Matthias

    Wollen wir doch hoffen dass endlich was „schlaues“ rauskommt. das ewige gelabere mit „gebt euch das händchen, wir sind jetzt alle wieder lieb“ sprich den 62sten versöhnungsversuch darauf hat nebst mir v.a. das venezolanische volk keinen bock mehr. aussöhnung nach den letzten dramatischen jahren sicher aber erst mit neuer regierung, kongress und oberstes gericht.

  2. 2
    Bono

    Die Verfassungsreform wird wohl nur von Kuba und Nordkorea anerkannt!

    • Nicht ganz! Die europäische LINKE stimmt ganz in den Chor aus Miraflores ein. Wenn die doch nur auch mit denen zusammen untergehen würden…!
      Und was Putin dazu sagt, hab ich noch nicht vernommen. Als Realist sollte er Venezuela als Ziel russischer Interessen langsam abgeschrieben haben.

      • 2.1.1
        noesfacil57

        Wer irgend etwas anderes erwartet hat, der möge sich melden!
        Man nennt das glaube ich systemimmanent, oder irre ich?

    • Inzwischen hat sich Putin zu Wort gemeldet. Und daß noch weitaus aggressiver und größenwahnsinniger, als zu befürchten stand. Solange diese Mann an der Macht ist, mit der Oligarchen-Mafia hinter sich, wird die Welt keinen Frieden finden. – Der innenpolitische Konflikt Venezuelas eskaliert damit zu einem internationalen, der sehr rasch zur Krise eskalieren kann. Um so wahrscheinlicher, wenn man erneut versäumt, Putin mit aller Macht in seine im Grunde doch sehr engen Schranken zu weisen.

      General Patton lag zu 100% richtig, als er 1945 forderte, ohne Aufenthalt bis Moskau durch zu marschieren. Notwendig sei es ohnehin. Deshalb besser gleich als später. Vier Jahre später hatten die Russen Atomwaffen… – Leid tun mir auch Millionen von Russen, die in Frieden und Freiheit leben wollen, die Putin hassen und ahnen, welches Elend dieser Imperialist über sein Land und Volk noch bringen kann, mit seinen expansiven Gelüsten.

  3. 3
    Der Bettler

    Ist ja schön!! Die ganze ANC ist nur von Verbrechern-innen ausgestattet,da kommt Freude auf.Wenn nicht ein Wunder geschieht haben wir jetzt Nordkorea II

  4. 4
    babunda

    die opos. ist unfaehig zu gewinnen, wenn man jahrelang auf der strasse rumtanzt und dort auch schon fussball gespielt hat kann man keinen Blumentopf gewinnen. Chavez hatte damals schon gesagt die sollen solange rumlaufen bis sie keine sohlen mehr haben, ist alles einfach nur eine lachnummer. jetzt ist es schon zu spaet, er wird kuba installieren und alle von der opos. einsperren, die nicht auf seiner Linie sind.

    • Das sehe ist bei weitem nicht so negativ, denn die Initiative des Ganzen geht nicht von der Opposition aus. Die PSUV-Bande wird fallen, und die Diktatur in Kuba auch. Was in beiden Ländern danach kommt, hängt in erster Linie von seinen Bewohnern ab. Diesbezüglich erwarte ich von der venezolanischen Opposition auch nicht viel Gutes. Doch alles muss und wird sich wieder in demokratischen Bahnen unter Achtung der Menschenrechte bewegen. Das heist nicht, daß mittelalterliche Vetternwirtschaft, Korruption, Drogenhandel, unehelicher Beischlaf und andere Unsitten schlagartig verschwinden.

      • 4.1.1
        Bono

        Unehelicher Beischlaf?

      • 4.1.2
        Marin Bauer

        Nimm den Punkt mal nicht so ernst…!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!