Ölmärkte bereiten sich auf mögliche Sanktionen der USA gegen Venezuela vor

Die Petróleos de Venezuela S. A. ist die größte Erdölgesellschaft Lateinamerikas und Venezuelas größter Exporteur (Foto: Archiv)
Datum: 31. Juli 2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela hat Despot Nicolás Maduro endgültig den Pfad der Demokratie verlassen. Seit nunmehr drei Jahren stirbt die Regierungsform, bei der eine gewählte Volksvertretung die politische Macht ausübt, einen langsamen Tod. Stück für Stück wurden die demokratischen Institutionen und Traditionen von innen ausgehöhlt, Venezuela ist nicht mehr zu helfen. Zumindest auf einen ebenso verblendeten Bruder im Geiste ist Verlass: Boliviens Präsident Evo Morales hat das „venezolanische Volk“ allen Ernstes für seine „demokratische Teilnahme an der Wahl der Verfassungsgebenden Versammlung beglückwünscht“. Über dem einst reichsten Land Lateinamerikas brauen sich allerdings dunkle Wolken zusammen. Die Ölmärkte bereiten sich bereits auf erwartete Sanktionen der USA gegen Venezuela vor.

Insider sehen es als wahrscheinlich an, dass die USA ihre Lieferungen von Leichtöl einstellen. Diese werden von Caracas benötigt, da minderwertiges venezolanisches Schweröl vor dem Verkauf gemischt werden muss. Weitere Möglichkeiten unter Berücksichtigung umfassender individueller Sanktionen ist die Zugangsbeschränkung der staatlichen venezolanischen Ölgesellschaft PDVSA an das US-Bankensystem.

In diesem Jahr erhielt Venezuela durchschnittlich pro Tag fast 87.000 Barrel von in den Vereinigten Staaten produziertem Kraftstoff. Die PDVSA kauft US-Leichtöl vom Terminal Bullenbay in Curacao. US-Raffinerien wie Valero Energy Corp und Marathon Petroleum Corp gaben bereits bekannt, Öl zur Reduktionsverarbeitung an andere OPEC-Produzenten zu liefern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!