Oppositionsführer Leopoldo López und Antonio Ledezma festgenommen – Update

video

Oppositionsführer Leopoldo López und Antonio Ledezma festgenommen (Foto: Twitter)
Datum: 01. August 2017
Uhrzeit: 09:42 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela spitzt sich die Lage weiter zu. Nur einen Tag nach der umstrittenen Abstimmung sind die Oppositionsführer Leopoldo López und Antonio Ledezma von Beamten des Geheimdienstes erneut festgenommen worden. Das haben die Familien der beiden Oppositionspolitiker bestätigt.

Der Aufenthaltsort der beiden Männer ist unbekannt, Freunde und Mitglieder der Familie machen Präsident Maduro für die körperliche Unversehrtheit der beiden verantwortlich. Inzwischen gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass der am Sonntag (30.) von bewaffneten Chavistas in der Stadt Ureña (Táchira) verletzte 23-jährige Anthoni Labrador an seinen Schussverletzungen gestorben ist. Damit steigt die Todeszahl der letzten 48 Stunden auf siebzehn.

Update

Die Europäische Union und die ehemalige Präsidentin von Costa Rica, Laura Chinchilla, waren die ersten, die eine Festnahme der beiden Oppositionspolitiker verurteilten. Beide sprachen von einer „verwirrenden Situation“ und einen „Schritt in die falsche Richtung“. Der Anwalt von López gab inzwischen bekannt, dass Leopoldo in das Militärgefängnis Ramo Verde gebracht wurde. Nach Angaben des Obersten Gerichts erfolgte die Festnahme wegen der „Verletzung von Auflagen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil57

    Das werden noch lange nicht die Einzigen sein und bleiben.
    Macht Euch auf stalinistisch- ähnliche Säuberungsaktionen gefasst.
    Es wird noch sehr, sehr übel und weitaus schlimmer als befürchtet.
    Ähnlich den Zeiten nach dem Pinochet- Putsch in Chile, bloß mit anderen Vorzeichen und Protagonisten.
    Das grausige Ergebnis ist jedoch am Ende immer gleich.

    • 1.1
      Tinu

      Da muss ich Ihnen Recht geben.

      Die Freude über die Freilassung von L. Lopez währte nur kurz.
      Irgendetwas musste ja kommen, einfach so kam der nicht frei.

      Es ging doch nur darum, die ständigen Freilassungsaufrufe zu „beschwichtigen“,
      Jetzt, wo die Freude über Freilassung wieder abflaute, lässt man ihn hinterrücks
      wieder verhaften.

      Wie Sie schon sagten, könnte die erneute Verhaftung nur der Anfang sein und weitere,
      die sich kritisch hervorheben werden ihm dann wohl ins Kittchen folgen. Jetzt mit
      diktatorischen Vollmachten ausgestattet, kann er sich nun auch legal alles erlauben.
      (mir ist schon klar, dass er das auch schon vorher tat)

  2. 2
    Tinu

    Nachtrag:

    ich meinte natürlich Maduro ist mit diktatorischen Vollmachten ausgestattet, nicht Lopez

  3. 3
    Mike

    @ Tinu

    Also Maduro hat keine Vollmachten, er macht es einfach.
    Da er das höchste Gericht mit seinen Anhängern besetzt hat, sagen die bei Maduro immer alles ist Legal und er kann es machen.
    Wenn die Legal gewählte Oposition was will wird vom obersten Gericht nein gesagt.
    Der Witz ist eigentlich, das das höchste Gericht auch Illegal an der Macht ist, da die Oberste Staatsanwältin alle Richter entlassen hatte, nur gehen die nicht.

    Zur der Verhaftung von Leopoldo Lopez, er hat wohl trotz Verbot irgendwie Nachrichten an seine Anhänger geschickt.
    Ich gehe auch mal davon aus, das er das wohl schon geahnt hat, weil er seine Familie schon letzte Woche aus dem Land geschickt haben soll.
    Naja, hoffe das jetzt mal auf der Internationalen Bühne endlich was passiert,

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!