Mehr Touristen aus Europa kommen in die DomRep

urlaub

DomRep ist bei Urlaubern beliebt (Foto: Latinapress)
Datum: 09. August 2017
Uhrzeit: 16:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im ersten Halbjahr kamen 21,7 % mehr Touristen aus Europa in die Dominikanische Republik. Insgesamt reisten 713.212 Besucher aus den Ausland ein. Die amtliche Statistik zeigt, dass von Januar bis Juni 123.703 mehr Touristen aus dem alten Kontinent kamen als im Vergleichszeitraum 2016. Die meisten zusätzlichen Gäste kamen aus Russland (80.907), England (9.895), Deutschland (6.656), Frankreich (5.156), der Schweiz (5.062) und Spanien (3.893).

NORDAMERIKA

Im ersten Halbjahr kamen 4,3 % mehr Gäste aus Nordamerika ein als im gleichen Zeitraum 2016; insgesamt 71.045 Besucher. Dabei kamen 44.244 zusätzliche Touristen aus Kanada und 27.232 mehr aus den Vereinigten Staaten.

LATEINAMERIKA

Aus Mittelamerika und der Karibik stammten 10.917 zusätzliche Reisende, was einer Steigerung um 9,8 % im Jahresvergleich entspricht. Besonders aus Panama (5.436) und Kuba (3.344) kamen mehr Gäste an. Bei den aus Südamerika anreisenden Besuchern steigerten sich die Zahlen der Einreisen aus Argentinien (18.640), Kolumbien (9.032), Chile (8.648), Peru (4.924) und Uruguay (2.781).

Nach Regionen stellen sich die Veränderungen so dar: Nordamerika 59,7 % (168.2671 Touristen), Europa 21,2 % (713.212), Südamerika 12,4 % (341.519) Mittelamerika und Karibik 6,5 % (118,487). Asien und übrige Welt 0,2 % (14.422).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!