USA: Lateinamerika soll „Internationale Allianz gegen den Islamischen Staat“ beitreten

varela

Präsident Varela (Mitte) empfängt US-Vizepräsident Pence( Foto: .presidencia.gob.pa)
Datum: 18. August 2017
Uhrzeit: 17:41 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf dem Prachtboulevard Las Ramblas in Barcelona hat es am Donnerstag (17.) einen Terroranschlag mit mindestens 13 Toten gegeben. Mehr als 100 Menschen wurden verletzt, als ein Lieferwagen in eine Menschenmenge raste. Nur kurze Zeit später forderte eine weitere Attacke in dem 100 Kilometer südwestlich gelegenen Badeort Cambrils ein weiteres Todesopfer. Die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) hat die Anschläge für sich reklamiert. US-Vizepräsident Mike Pence, der auf seiner Tour durch Lateinamerika in Panama eingetroffen ist, forderte die lateinamerikanischen Staaten zum Beitritt in die „Internationale Allianz gegen den Islamischen Staat“ auf.

„Die USA werden alles Notwendige tun, damit das Übel des islamischen extremistischen Terrorismus vom Angesicht der Erde gelöscht wird“, so Pence. Er gratulierte Panama, das sich als einziges Land in Lateinamerika der Koalition angeschlossen hat. Die Vereinigten Staaten riefen am 5. September 2014 beim NATO-Gipfel im walisischen Newport (Gwent) ein internationales Militärbündnis gegen den IS ins Leben. Die Gründungsmitglieder waren neben den Vereinigten Staaten auch Deutschland, das Vereinigte Königreich, Frankreich, Italien, Polen, Dänemark, Australien, Kanada und die Türkei.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Ein spanischer Politiker von PODEMOS (Diese Partei regiert in Barcelona!) verkündete, anlässlich des Massakers auf den Ramblas, öffentlich seinen Beifall für die arabischen Völker in ihrem Kampf gegen die kapitalistische Unterdrückung.

    Immer mehr Vertreter der Europäischen LINKE zeigen unverhohlen, daß sie Gewalt und Terror als Mittel zur Überwindung unser freiheitlich demokratischen Grundordnung begrüßen. Ob es sich da um noch heilbare fanatische Verblendung handelt, oder ob lebenslange Sicherheitsverwahrung wegen gemeingefährlicher, tollwütiger Geisteskrankheit notwendig ist, können wohl nur noch Fachärzte beurteilen. Die kriegen sie nur nicht zu fassen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!