Schweiz: Bühne für venezolanische Propaganda-Veranstaltung

hunger

"Die Armut ist vermindert worden, die extreme Armut ist verschwunden" (Foto: Archiv)
Datum: 28. August 2017
Uhrzeit: 15:10 Uhr
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der Schweiz findet am Montag (28.) eine Propaganda-Veranstaltung zu Venezuela statt. Nach einem Bericht der „Basler Zeitung“ (BaZ), spricht dabei der Sekretär für Internationales der Kommunistischen Partei Venezuela, Carolus Wimmer.

Laut der grössten Zeitung im Raum Basel will der Kommunist dabei einen „etwas anderen Blick auf die Geschehnisse“ werfen. Der Sekretär für Internationales der Kommunistischen Partei Venezuelas (KP) ist in seiner Eigenschaft demnach immer wieder auf Propaganda-Mission in Europa unterwegs: „Die Armut ist vermindert worden, die extreme Armut ist verschwunden“, zitiert die „BAZ“ den Reisenden in Sachen Propaganda.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Auch die Schweizer möchten mal was zu lachen haben,wir gönnen Ihnen den Spass.

  2. 2
    Miguel

    Sie können gerne Bilder haben von der nicht vorhandenen extremen Armut, von jeder Straßenecke.

  3. 3
    thor

    faule Eier nicht vergessen, 4 Tage alter Salat tuts auch, genau zielen Bitte!!!

  4. 4
    matthias

    naja baselstadt hatte leider mit solchen veranstaltungen noch nie wirklich ne glückliche hand gehabt.

  5. 5
    babunda

    das ist ein hohn fuer die hungernde bevoelkerung in Venezuela dazu sterben viele menschen weil es keine Medizin mehr gibt.

  6. 6
    Iv Stein

    Leute schießt ein paar Bilder uber die Verhältnise in dehnen dieses A… lebt u.verofentlicht sie .

  7. 7
    Matthias Gysin

    bekannte von uns waren. es gab diverse eklats da die leute nicht eingelassen wurden. vorwiegend schweizer die sich ein bild machen wollten und kritische journalisten.

  8. Bezieht sich Herr Wimmer mit “ die Armut ist vermindert worden“ vielleicht auf seinen Kontostand? Ich meine das wäre ja nicht so abwegig.Das Maduroregime investiert mehr in Propagandazwecke wie in Erziehungsprogramme.Auf jeden Fall ist dies ein Hohn gegenüber der leidenden Bevölkerung Venezuelas.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!