Venezuela: OAS untersucht Verbrechen gegen Menschlichkeit

oas

Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hatte sich bereits in Washington getroffen und die Aktivierung der Interamerikanischen Demokratie-Charta beantragt (Foto: OAS)
Datum: 12. September 2017
Uhrzeit: 11:11 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Uno befürchtet Verbrechen gegen Menschlichkeit in Venezuela. Grund für die Besorgnis sind grundlose Festnahmen, übermäßige Gewaltanwendung und Folter von Häftlingen. Die Vereinten Nationen fordern eine unabhängige Untersuchung, das Menschenrechtsbüro der Organisation erhebt erneut Vorwürfe. Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) teilt die Befürchtungen und wird ebenfalls Untersuchungen einleiten.

Die ehemalige ICC Ankläger Luis Moreno Ocampo (2003-2012), der im Juli für diese Arbeit durch den Generalsekretär der OAS, Luis Almagro, ernannt wurde , wird für die Sitzungen/Untersuchungen verantwortlich sein. Demnach sind „illegale Freiheitsberaubung, Folter und Vergewaltigung ein Muster und das Ergebnis eines systematischen Plans/oder sind Teil eines massiven Angriff auf die Zivilbevölkerung“. Die erste Anhörung findet in Washington mit Vertretern der venezolanischen Zivilgesellschaft statt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. „Die Uno befürchtet Verbrechen gegen Menschlichkeit in Venezuela.“
    Wie kann man etwas befürchten, das längst passiert ist und von dem, zumindest in Venezuela, jeder weiß, daß es passiert ist?

    Viele solcher diplomatischen Formulierungen klingen zynisch und werfen manchmal die Frage auf, ob damit Verbrechen anderer vertuscht werden sollen, oder ob Mittäterschaft dahinter steht.

    • 1.1
      Andreas

      Da kann man nur zustimmen, und hoffen das sich endlich was bewegt.

    • 1.2
      noesfacil57

      Die Formulierungen sind zynisch, sie klingen nicht nur so!
      Außerdem sind Sie zutiefst geheuchelt und natürlich werden in diesem Zusammenhang die Verbrechen der eigenen Klientel vertuscht und eigenes Versagen sanktioniert.

  2. 2
    Frescolita

    Diese perverse, sadistische „Regierung“ ist wirklich der Untergang von Venezuela.
    Es ist einfach nicht zu rechtfertigen dass so viele Menschen die protestiert haben UNSCHULDIG im Knast sitzen und noch dazu gequält werden. VENEZUELA LIBRE,
    FUERA LA NARCO DICTADURA