Bundesregierung entsendet Krisenunterstützungsteam in Hurrikan-Region

zweigewaltige-hurrikane

Zwei gewaltige Hurrikane verwüsten die Karibik (FotoNASA)
Datum: 12. September 2017
Uhrzeit: 15:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Hurrikan „Irma“ hat in den letzten Tagen die Karibik und südöstliche Gebiete der USA überquert und zieht nun nach Nordwesten weiter. Die Schäden sind, insbesondere auf einigen karibischen Inseln, immens. Bis zu 200.000 deutsche Staatsangehörige halten sich in Florida und weitere auf den karibischen Inseln auf. Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck daran, sich einen Überblick über die Lage der deutschen Staatsangehörigen zu verschaffen. Sie steht bereit, den Menschen in der Region unmittelbare Hilfe zu leisten und sie bei der Schadensbeseitigung zu unterstützen.

Um schnell und unbürokratisch zu helfen, hat die Bundesregierung folgende Maßnahmen getroffen:

In Atlanta wurde ein regionales Krisenzentrum zur Hilfskoordination eingerichtet. Das Generalkonsulat Atlanta wurde personell verstärkt. Telefonische Anfragen können unter +1-202-298-4000 an die deutsche Botschaft in Washington D.C. gerichtet werden. Am Morgen des 12.09. ist ein Krisenunterstützungsteam in den USA eingetroffen. Das zivil-militärische Team umfasst 31 Personen aus dem Auswärtigen Amt, der Bundeswehr, dem Technischen Hilfswerk und dem Kriseninterventionsteam.

Auch in der Karibik sind deutsche Staatsbürger betroffen. Unter anderem befinden sich einige von ihnen auf Sint Maarten / Saint Martin. Sie sollen in den nächsten beiden Tagen evakuiert werden. Gleichzeitig ist ein A400M der Bundeswehr nach Curaçao aufgebrochen, um Hilfsgüter zu verbringen.

Auswärtiges Amt, 12. September

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!