Verbrechen gegen Menschlichkeit in Venezuela: OAS leitet Untersuchungen ein

oas

Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hatte sich bereits in Washington getroffen und die Aktivierung der Interamerikanischen Demokratie-Charta beantragt (Foto: OAS)
Datum: 16. September 2017
Uhrzeit: 10:21 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Vereinten Nationen befürchten Verbrechen gegen Menschlichkeit in Venezuela. Grund für die Besorgnis sind grundlose Festnahmen, übermäßige Gewaltanwendung und Folter von Häftlingen. Die Vereinten Nationen fordern eine unabhängige Untersuchung, das Menschenrechtsbüro der Organisation erhebt erneut Vorwürfe. Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) teilt die Befürchtungen und wird ebenfalls Untersuchungen einleiten. Am Freitag (15.) hat Luis Almagro (Generalsekretär der OAS) drei Sachverständige ernannt, die beurteilen, ob das Maduro-Regime Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat.

Das Gremium setzt sich aus Santiago Cantón, Sekretariat für Menschenrechte in der Provinz Buenos Aires (Argentinien), Manuel Ventura Robles, ehemaliger Richter für Menschenrechte in Costa Rica und dem Kanadier Irwin Cotler, Ex-Justizminister und Präsident des Zentrums für Menschenrechte „Raul Wallenberg“ zusammen.

„“M.Ventura, S. Cantón und I. Cotler sind anerkannte Experten und werden in einem unabhängigen Gremium zuverlässig beurteilen, ob es in Venezuela Verbrechen gegen die Menschlichkeit gibt“, verkündete Almagro auf seinem Twitter-Account.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    CamisaAzul

    Es wird „untersucht, eingeleitet, weitergeleitet, beurteilt“ usw, usw
    Die Besorgnis und die Befürchtungen sind immer ganz groß und dann……. dann passiert NICHTS!!
    Man kann es wirklich bald nicht mehr hören….immer die gleiche Leier und das schon seit Jahren.

    • 1.1
      esperanza

      Dem kann ich nur zustimmen! Und währenddessen leidet das Volk weiter und weiter und es wird immer schlimmer…

  2. 2
    El informante

    Während die OAS sich berät und lamentiert, sterben die armen Menschen in Venezuela mittlerweile schon tagtäglich an banalen Krankheiten, weil ihre Körper unterernährt und selbst die einfachsten Medikamente nicht mehr auf dem realen Markt zu kaufen sind. Sozialismus ist kein Heilsbringer, insbesondere dann nicht, wenn sein Oberguru Maduro an der (Zwangs) Macht ist. Es wird Zeit, dass sich die Mächtigen dieser Welt diesen Despoten nun endlich mal vorknöpfen. Das hat doch mit Osama bin Laden auch geklappt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!