Von der Kö in die Karibik: Lowcost-Langstrecke jetzt auch nach Düsseldorf

euro

Mit mehr als 3.000 planmäßigen Abflügen pro Woche gehört Eurowings zu den pünktlichsten Fluglinien Europas (Foto: eurowings)
Datum: 22. September 2017
Uhrzeit: 10:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eurowings, die zurzeit am schnellsten wachsende Airline Europas, baut ihre Langstrecken-Verbindungen aus. Für Urlauber in Nordrhein-Westfalen galt bislang: Von Köln geht es direkt in die Karibik. Seit fast zwei Jahren bietet Eurowings Langstreckenflüge zu Traumzielen in aller Welt an: nicht nur in die Karibik, sondern auch nach Fernost und in die Vereinigten Staaten. In wenigen Wochen heißt es erstmals auch für Düsseldorf: Von der ‚Kö‘ in die Karibik! Auch die Landeshauptstadt samt ihrem Prachtboulevard Königsallee („Kö“) erhält ab November 2017 Zugang zu preisgünstigen Eurowings Langstreckenflügen ab 199,99 Euro.

Den Anfang macht Punta Cana in der Dominikanischen Republik ab 8. November mit vier Flügen pro Woche, jeweils am Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag. Danach folgen – quasi als vorgezogene Weihnachtsgeschenke – Varadero in Kuba (erstmals am 16. Dezember) und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik (ab 14. Dezember). Varadero wird samstags angeflogen, Puerto Plata jeden Donnerstag. Das Quartett wird durch Cancun in Mexiko vervollständigt, das Eurowings ab 18. Dezember immer montags bedienen wird. Kunden können alle vier Karibik-Ziele ab sofort auf www.eurowings.com oder per Smartphone und Tablet über die Eurowings-App buchen.

„Düsseldorf als Landeshauptstadt braucht am größten Flughafen Nordrhein-Westfalens eine attraktive und preisgünstige Langstrecken-Airline. Eurowings ist bereit, diese Rolle zu übernehmen“, sagt Geschäftsführer Oliver Wagner. Voraussetzung dafür sei allerdings, „dass sich die Betriebsabläufe am Flughafen Düsseldorf signifikant verbessern und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen“, betont Wagner.

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen ist Eurowings bereits zur Nummer eins aufgestiegen. Die Fluggesellschaft aus der Lufthansa Group hat im laufenden Jahr ihre Flotte von Bombardier-90-Sitzern (CRJ 900) durch 16 fabrikneue Airbus A320 ersetzt, die jeweils bis zu 180 Gästen Platz bieten. Damit hat Eurowings die angebotene Kapazität am Standort Düsseldorf innerhalb kurzer Zeit fast verdoppelt. Geschäftsführer Wagner: „Mit dem neuen Langstreckenangebot werden wir unsere Pole Position in Düsseldorf ausbauen.“

In der vergangenen Woche hat Eurowings einen neuen Tagesrekord aufgestellt. Erstmals sind an einem Tag mehr als 90.000 Gäste mit Eurowings geflogen. Hierzu trägt auch die Low-Cost-Langstrecke bei, die bei Kunden bestens ankommt: Eurowings Flüge zu Zielen außerhalb Europas sind seit Monaten zu fast 90 Prozent ausgebucht. „Der Mut, den wir mit hohen Investitionen in das neue Geschäftsmodell der Low-Cost-Langstrecke bewiesen haben, zahlt sich jetzt aus“, sagt Wagner. Die Zeichen für die Eurowings Langstrecke stehen auch im nächsten Jahr unverändert auf Wachstum. So erhält die Airline in Kürze bereits ihren siebten Langstrecken-Airbus A330 und wird Kunden im nächsten Jahr deutlich mehr als eine Million Sitze zu attraktiven Preisen anbieten.

Neben Köln und Düsseldorf wird Eurowings die Low-Cost-Langstrecke bald auch von München aus anbieten. Im Sommer 2018 starten am zweitgrößten Flughafen Deutschlands drei Airbus A330 der Eurowings. Der Erstflug ab München im April 2018 führt Eurowings Kunden in die amerikanische Casino-Stadt Las Vegas. „Die Vorausbuchungen für München entwickeln sich sehr gut“, sagt Wagner. „Das ist ein enormer Ansporn für uns – und für den Start der Langstrecken in Düsseldorf.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!