Erdbeben in Mexiko: Die Schweiz leistet Unterstützung

epi

Epizentrum des Bebens (Grafik: Earthquake)
Datum: 22. September 2017
Uhrzeit: 10:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Am Dienstag, 20. September 2017, hat ein Erdbeben der Stärke 7,1 in Mexiko grosse Schäden verursacht und zahlreiche Tote gefordert. Das Epizentrum lag rund hundert Kilometer südlich der Hauptstadt. Die Schweiz hat unverzüglich Unterstützung angeboten. Auf Antrag der mexikanischen Behörden entsendet sie nun ein Team von Bauingenieuren in die betroffenen Gebiete.

Nach dem Erdbeben in der Region Puebla in Mexiko hat die Humanitäre Hilfe des Bundes eine Einsatzleitung gebildet. Sie hat den mexikanischen Behörden verschiedene Hilfsangebote unterbreitet, darunter die Entsendung der Rettungskette Schweiz, die 76 Personen, 8 Katastrophenhunde und 17 Tonnen Material umfassen würde.

Die mexikanischen Behörden haben sofort nach dem Erdbeben mit umfangreichen Such- und Rettungsmassnahmen begonnen. Unterstützungsbedarf besteht vor allem bei der Identifizierung unmittelbar einsturzgefährdeter Häuser. Viele Einwohnerinnen und Einwohner von Mexiko-Stadt und der Bundesstaaten Puebla und Morelos können wegen Einsturzgefahr nicht in ihre Häuser zurückkehren.

Auf Ersuchen Mexikos entsendet die Humanitäre Hilfe des Bundes ein Team von Bauingenieuren in die betroffenen Gebiete. Sie werden die mexikanischen Behörden bei der Identifizierung der einsturzgefährdeten öffentlichen Bauten und Infrastrukturanlagen (Spitäler, Schulen, Brücken) unterstützen. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass weitere Menschen infolge des Erdbebens ihr Leben verlieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!