Kolumbien: Mehr als 50.000 Passagiere von Pilotenstreik betroffen – Update

avianca

Die größte kolumbianische Fluggesellschaft ist nach KLM die zweitälteste noch existierende Fluggesellschaft der Welt (Foto: Avianca)
Datum: 24. September 2017
Uhrzeit: 11:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit Mittwoch (20.) streiken mehr als 700 Piloten der kolumbianischen Fluggesellschaft „Avianca“. Die Forderungen der Gewerkschaften beruhen vor allem auf einen Lohnungleichheit der Luftfahrzeugführer der ältesten und größten Fluggesellschaft Kolumbiens gegenüber den Piloten aus anderen Ländern, in denen die Fluggesellschaft operiert. Laut dem Präsidenten der Gewerkschaft „Asociacion Colombiana de Aviadores Civiles“ (Acdac), Kapitän Jaime Hernandez, beträgt der Unterschied der Gehälter zwischen 30 und 70%.

Mehr als 500 Flüge pro Tag sind vom Streik betroffen, eine Ende des Arbeitskampfes mit kollektiver Arbeitsniederlegung ist nicht absehbar. Ein Sprecher der „Avianca“ warnte, dass die Airline die Einbußen/Ausfälle in Höhe von mehr als 200 Millionen US-Dollar „nicht aushalten kann“. Der Präsident der Fluggesellschaft, Hernán Rincón, wies darauf hin, dass „im April dieses Jahres die Gehälter der Piloten bereits um 12% erhöht wurden“.

Update, 10. November

Mehr als die Hälfte der Avianca-Piloten in Kolumbien hat beschlossen, einen 51-tägigen Streik auszusetzen und in den nächsten 72 Stunden zu ihrer Arbeit zurückkehren. Dieses Vorhaben wird es der Airline ermöglichen, ihre Flugoperationen zu normalisieren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!