Nach Hurrikan „Irma“: Chinesisches Unternehmen plant neue Stadt auf Barbuda

hurrikan

Der stärkste jemals über dem Atlantik verzeichnete Hurrikan „Irma“ hat schwere Schäden hinterlassen (Foto: Igor Rugwiza - UN/MINUSTAH)
Datum: 13. Oktober 2017
Uhrzeit: 12:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der stärkste jemals über dem Atlantik verzeichnete Hurrikan „Irma“ hat auf der Karibikinsel Barbuda schwere Schäden hinterlassen und fast alle Häuser zerstört. Rund 1.800 Menschen lebten auf der Insel der Kleinen Antillen in der Karibik, nach „Irma“ gilt die Insel ist unbewohnbar – die Einwohner wurden nach dem Wirbelsturm nach Antigua zwangsevakuiert. Eine chinesische Firma, auf Energie und Wohnen spezialisiert, hat Interesse an der Errichtung einer neuen Stadt auf Barbuda gezeigt.

Nach Angaben des Kabinetts hat das Unternehmen am Mittwoch (11.) die Errichtung eines Komplexes aus mehreren „Hochhausgebäuden“ vorgeschlagen. Die Gebäude sollen Hurrikanwinden von bis zu 300 km/h widerstehen. „Der Komplex würde in sich geschlossen sein und beherbergt einen Supermarkt, eine Drogerie, ein Restaurant, ein Kino, Bekleidungsgeschäfte, eine Kirche, Parkhäuser und andere Annehmlichkeiten“, so Kabinettschef Lionel “Max” Hurst. Vertreter des chinesischen Unternehmens haben sich bereit erklärt, in einer Woche mit einer Kostenanalyse zurückzukehren. Sie versicherten dem Kabinett, dass das Unternehmen eine kostengünstige Finanzierung arrangieren und Wohnräume bauen könnte, die auch für Familien mit begrenzten Mitteln erschwinglich wären.

Einen Monat nach „Irma“ wird das Leben auf Barbuda langsam wieder normal. Es gibt allerdings immer noch keinen Strom, keine Telefonverbindung und nur ein Laden ist geöffnet. Militär und Polizei des Landes sind im Dauereinsatz und tragen dazu bei, Trümmer von den Hauptstraßen zu entfernen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!