Luisa Ortega Díaz: Klage vor dem Internationalen Strafgerichtshof

anwalt-venezuela

Venezuelas Ex-Generalstaatsanwältin Luisa Marvelia Ortega Díaz (Foto: Archiv)
Datum: 13. Oktober 2017
Uhrzeit: 14:59 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas ehemalige Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Díaz bereitet eine Klage vor dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) vor. Darin prangert sie das venezolanische Regime für staatliche Morde (außergerichtliche Hinrichtungen) und Menschenrechtsverletzungen an. Am Freitag (13.) gab Ortega bekannt, dass die Anschuldigungen von „einer Reihe von Gutachten“ (Sachverständigengutachten) gestützt werden, verschiedene Autopsien von Opfern belegen demnach die Hinrichtungen. Ortega machte die Bemerkungen nach einem Treffen in Genf mit dem UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Seid bin Ra’ad Seid Al-Hussein.

Darüber hinaus gab sie bekannt, am Samstag (14.) weitere Beweise gegen das Regime von Nicolás Maduro zu veröffentlichen. Luisa Ortega Díaz hatte bereits am Donnerstag (12.) ein Video veröffentlicht, das beweisen soll, dass Präsident Nicolás Maduro in den Skandal um den brasilianischen Baukonzern Odebrecht verwickelt ist und Bestechungsgelder in Höhe von 35 Millionen US-Dollar angenommen hat.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    FRAMICO

    Einfach nur skrupellos und pervers was in Venezuela passiert und das schon seit Jahrzehnten…wann hört das endlich mal auf ??? Wie kaputt ist diese Welt ???

  2. 2
    thor

    ja, Venezuela ist schon das extremste Beispiel auf diesem Planeten, so eine Art „life-project of socialism and failed state“. Aber das nur den obersten Politikern anzulasten, wäre wohl sehr einseitig gegriffen. Hier hat sich ein ganzes Volk aus niedersten Trieben billigst verkauft, wie man in Venezuela so schön sagt, a gallina flaca… Es geht ja nicht umsonst der Spruch unter Ausländern herum: Wenn du glaubst, du hast einen ehrlichen Venezolaner gefunden, dann nur deshalb, weil du ihn noch nicht lange genug kennst…

    Das das Ganze in dieser Art und Weise ablief, hat wohl auch was mit der speziellen Mentalität dieser Menschen zu tun.
    Altruismus ist in dieser Gesellschaft ein völliges Fremdwort. Mit Worten wie Ehrlichkeit, Ehre, Anstand, Hilfsbereitschaft (also, ohne dafür wieder etwas zu fordern), etc. sind den Venezolanern völlig fremd und abstrus. Wer seinen Nachbarn, Freund oder Familienmitglied übers Ohr haut, gilt in der Gesellschaft als besonders clever. Hier noch kurz die Übersetzung im Duden: mit Schläue und Wendigkeit alle vorhandenen Fähigkeiten einsetzend und geschickt alle Möglichkeiten nutzend.
    Ironischerweise, was mir in all den Jahren in Venezuela immer wieder auffiel, gerade Frauen stehen gerade auf solche Typen.

    Anzunehmen, dass ausgerechnet die Opposition mit „besserem“ Menschenmaterial gesegnet sei, wäre damit auch hinfällig. Wir haben in diesem Land ein sogenanntes, in der Wirtschaft würde man sagen „Strukturproblem“.

    Wie das zu lösen ist? Keine Ahnung, aber warum gerde Luisa Ortega bei ihrer politischen Vergangenheit sich als „Jeanne d’Arc Venezuelas“ aufspielt, ist mir ein Mysterium.

    • 2.1
      haulucas

      @ thor,
      deine aussage trifft nicht auf alle venezolaner zu.
      in meiner familie gibt es anstand, ehre, ehrlichkeit & hilfsbereitschaft. wir stehen für einander ein, auch ohne eine gegeleistung zu erwarten.
      und ja, venezolaner wie du sie beschreibst, kennen wir auch.
      vg

      • 2.1.1
        Mike

        @haulucas
        Muß dir rechtgeben, habe fast 20 Jahre in Venzuela gelebt und die meisten Menschen die ich kennen und schätzen gelernt habe sind Anständige Menschen.
        Da ist alles vertreten, von Arm bis Reich, meine heute noch beste Freundin kommt aus einer Fischerfamilie aus Manzanillo(Isla Margarita), Geschäftsleute aus Puerto la Cruz, Caracas und Colonia Tovar.
        Ganz zu schweigen von der großartigen Familie meiner Frau.
        Ich habe eigentlich das Gefühl, das die Exil Europäer mehr zu der Beschreibung von Thor passen, das aber überwiegend auf Isla Margarita.
        Kann es sein das Thor irgendwie immer die falschen Menschen kennen gelernt hat, er hat in anderen posts auch mehr negativ über Venezulaner geschrieben.

      • colibri

        Danke für diesen Beitrag!

    • 2.2
      hebart

      Wie kann man nur so billig und oberflächlich verallgemeinern? Ich habe mehrere Jahre in diesem damals noch wunderschönen Land gelebt und viele freundliche und ehrliche Venezolaner kennen-gelernt!

      • 2.2.1
        Cato

        Natuerlich sind nicht alle so, aber die Masse und jeden Tag werden es mehr. Ausserdem sehe ich nicht wie die sich noch selber helfen wollen wie so mancher Forsit vollmundig verlangte. Ich glaube es macht fuer den kleinen Mann auf der Strasse wirklich keinen grossen Unterschied mehr wer hier die Geschicke lenkt.

      • 2.2.2
        colibri

        Ich habe ähnlich geantwortet wie @hebart. Das wurde aber zensiert. Ich glaube, dass @thor in falschen Kreisen bei uns verkehrt.

  3. 3
    Burkhardt

    ich denke, wir sollten froh darüber sein, das es überhaupt jemand macht

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!