Engere Kooperation mit Lateinamerika schafft Arbeitsplätze und Wohlstand

AMERICALATINA

Lateinamerika ist im Umbruch (Foto: Global Research)
Datum: 17. Oktober 2017
Uhrzeit: 12:46 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, eröffnet am Dienstag (17.) den Lateinamerika-Tag 2017 in Weimar. Dieser steht unter dem Motto „Neue Dynamik? Lateinamerika – USA – Deutschland“. Bei der zweitägigen Konferenz werden die Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Lateinamerika, den USA und Deutschland sowie mögliche Auswirkungen der Neuausrichtung der US-Handelspolitik auf Lateinamerika und Europa erörtert.

Staatssekretär Beckmeyer: „Die Abschottungspolitik der US-Regierung betrifft nicht nur den unmittelbaren Nachbarn Mexiko, sondern den Handel mit ganz Nord- und Südamerika, Europa und dem pazifischen Raum. Vor diesem Hintergrund ist es unser Ziel, enger mit Lateinamerika zu kooperieren. Gerade mit den Handelsabkommen der Europäischen Union können wir für offene Märkte sowie freien und fairen Handel werben. Das schafft Arbeitsplätze und Wohlstand in unseren Partnerländern und bei uns.“

In diesem Jahr ist Kolumbien Schwerpunktland des Lateinamerika-Tages. Am zweiten Veranstaltungstag diskutieren daher Wirtschaftsexperten mit Vertretern Kolumbiens über die neue Chancen, die sich nach dem Ende des Bürgerkrieges für deutsche Firmen vor Ort ergeben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!