Proteste wegen angeblichen Betrugs bei Regionalwahlen

opposition

Lateinamerika fordert Überprüfung der Wahl in Venezuela (Foto: Latinapress)
Datum: 18. Oktober 2017
Uhrzeit: 18:28 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Oppositionsanhänger im Süden Venezuelas sind am Mittwoch (18.) auf die Straße gegangen, um gegen einen vermeintlichen Betrug bei den Regionalwahlen im Bundesstaat Bolivar zu protestieren. Am frühen Mittwochnachmittag (Ortszeit) hatte der linientreue Nationale Wahlrat (CNE) bekannt gegeben, dass der offizielle Kandidat des Regimes für den Gouverneursposten, Justo Noguera, nur mit 0,26 Prozentpunkte seinen Gegner Andrés Velásquez besiegt haben soll. Damit hätte das Maduro-Regime 18 von 23 Gouverneursposten gewonnen.

Als erstes Land in Lateinamerika hat am Dienstag (17.) die kolumbianische Regierung die Ergebnisse der Regionalwahlen im Nachbarland Venezuela nicht anerkannt. Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos sprach von Betrug, einer Inkompetenz des Nationalen Wahlrates und forderte allgemeine Wahlen mit internationalen Beobachtern und unabhängigen Behörden. Kanada und die sogenannte Lima-Gruppe, bestehend aus Argentinien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Honduras, Mexiko, Panama, Paraguay und Peru haben nun ebenfalls eine „unabhängige Prüfung“ der Ergebnisse gefordert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Ich glaube eher, daß er 26 Punkte dahinter lag!!!!!!!

  2. Die CNE hat auch Ergebnisse veröffentlicht, nach bei denen die Addition der Stimmen-Prozente für zwei Kandidaten auf knapp 120% kam. Die fälschen nicht nur schamlos, sie sind selbst dazu auch noch viel zu dumm. Aber dennoch kommen sie damit durch, bis man sie vielleicht eines Tages an den Haaren aus den Regierungssesseln zerrt. Von der aktuellen Opposition ist das allerdings nicht zu erwarten. Die arrangiert sich auch damit.

  3. Nur Vollblutidioten können der Meinung sein die Wahlen in Venezuela seien regulär. Der ehemalige Busfahrer, Terror- und Drogenkartellunterstützer, Maduro, ist auch ein schamloser Wahlbetrüger. Er und seine kriminellen Schergen haben alles so inszeniert, dass es nach einer „legalen“ Wahl ausschaut.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!