Venezuela: Island blockiert 16 Tonnen Tränengas aus China

gas

Massiver Einsatz von Tränengas in Venezuela (Foto: Juan Pablo Guanipa)
Datum: 24. Oktober 2017
Uhrzeit: 14:43 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das isländische Ministerium für Verkehr und Kommunalverwaltung hat am 20. Oktober ein Schreiben erhalten, in dem um Erlaubnis zum Transport von Rüstungsgütern nach Venezuela ersucht wurde. Die Anfrage wurde jedoch abgelehnt. Demnach handelte es sich um 16 Tonnen Tränengas aus China, dessen Ziel nach einem Zwischenstopp das südamerikanische Land ist. Das Material wurde am Flughafen im Stadtgebiet von Keflavik (Hauptstadt Islands) eingelagert.

Laut der Website der Europäischen Regierung „empfiehlt das Ministerium, dass die isländische Transportagentur die Übertragung von militärischen Gütern auf isländischem Territorium ablehnt“. Argument: „Keine Lieferung von Rüstungsgütern in gefährdete Gebiete, in denen grundlegende Menschenrechte nicht respektiert werden“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Da gibt es wirklich noch Regierungen die Eier in der Hose haben,
    Europa sollte sich schämen…………

    • 1.1
      colibri

      Island gehört doch zu Europa?

      • 1.1.1
        noesfacil57

        Manche Leute haben’s beim bashing mit der Geografie nicht so genau.
        Kann ja mal vorkommen, oder?

  2. 2
    thor

    die hätten vorher mal die Merkel kontaktieren sollen…

    • 2.1
      noesfacil57

      Lieber nicht, die tanzt selbst mit dem Leibhaftigen eng umschlungenen Walzer, Hauptsache die Frisur sitzt. Dank 3 Wetter Teflon!

  3. Interessant sind die verschlungenen Pfade, die solche Waren bis zum Bestimmunsgort nehmen. Das war wiederholt zu beobachten.

  4. 4
    Frescolita

    Danke Island!!!!!!! Absolut korrekte Entscheidung.
    Das Volk ist stinksauer und HUNGRIG und Maduro und seine armselige Regierung interessiert es einfach nicht. Aber dann sich Sozial nennen… Heuchler

    • 4.1
      noesfacil57

      Hermana, Sie haben das System nur noch nicht verstanden! Die sind äußerst sozial beim Verraten des Landes, bei der Korruption und beim Verteilen in die eigenen Taschen und die Ihres Gefolges. Allerfeinste Venezolanischen Traditionen. Lügen, Betrügen, Klauen und im Zweifel morden lassen. Vamos aprovechar entonces!

    • 4.2
      Gringo

      gut so Island

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!