Brasilien: Versteigerung der Öl- und Gasrechte in Pré-Sal-Gebieten – Update

petrobras

Ölpreis liegt weit unter der Marke von 100 Dollar je Barrel (Foto: Archiv)
Datum: 27. Oktober 2017
Uhrzeit: 16:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der brasilianische Minister für Bergbau und Energie, Fernando Coelho Filho, gab am Freitag (27.) bekannt, dass die Versteigerung der Öl- und Gasrechte in den Pré-Sal-Gebieten in Kürze beginnen wird. Die für Freitag angesetzten Multi-Millionen-Dollar-Auktionen waren am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) im Auftrag eines Bundesrichters des brasilianischen Bundesstaates Amazonas nach einer Aktion der linken Arbeiterpartei ausgesetzt worden. Die brasilianische Regierung hat am Freitag gegen die Maßnahme Berufung eingelegt und wird die Versteigerung durchführen..

Große Ölkonzerne konkurrieren um Blöcke in den Pré-Sal-Gebieten in tiefen Gewässern, wo Rohöl unter einer dicken Salzschicht unterhalb des Meeresbodens eingeschlossen ist. Die linke Arbeiterpartei wendet sich gegen die Privatisierung der Erdölförderung und hat zumindest eine vorläufige Verzögerung erreicht. Vor Brasiliens südlicher Atlantikküste erstrecken sich in einer Tiefe von sechs Kilometern mehrere Ölfelder unter einer dicken Salzschicht. In Brasilien werden diese Vorkommen als „Pré-Sal“ bezeichnet – „vor dem Salz“, bis zu 100 Milliarden Barrel Öl werden dort vermutet.

Update, 28. Oktober

Die Ölkonzerne Royal Dutch Shell und Exxon Mobil haben bei der Auktion eine Reihe von Blöcken gewonnen. Die acht angebotenen Blöcke enthalten mehr als zwölf Milliarden Barrel Ölreserven.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!