Argentinien ist der zweitgrößte Anbieter von zertifizierten Bio-Produkten

zwiebel

Hinsichtlich der Produktionsfläche für den ökologischen Landbau gab es im Jahr 2014 in den Ländern Lateinamerikas etwa 460.000 Erzeuger (Foto: Comisión Nacional de Agricultura Orgánica)
Datum: 30. Oktober 2017
Uhrzeit: 11:17 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Nachfrage nach Bioprodukten steigt vor allem in den USA und Europa und der weltweite Umsatz nähert sich dem Wert von 90 Milliarden US-Dollar. Das südamerikanische Land Argentinien verfügt über 3,1 Millionen Hektar kontrolliert biologisch angebauter Flächen und belegt damit hinter Australien den zweiten Platz in der Länder-Rangliste. Dahinter folgen Uruguay, Mexiko, Peru, Dominikanische Republik, Bolivien, Paraguay und Ecuador.

In diesem Zusammenhang haben FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen) und ECLAC (Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik) am Sonntag (29.) einen Bericht über die Aussichten für die Landwirtschaft in Costa Rica vorgelegt, in dem sie darauf hinweisen, dass „die Herausforderung für Lateinamerika und die Karibik darin besteht, dass Wertschöpfungsketten rechtzeitig auf diese Trends reagieren können, insbesondere in den Industrieländern, die ihre wichtigsten Exportziele sind“.

Hinsichtlich der Produktionsfläche für den ökologischen Landbau gab es im Jahr 2014 in den Ländern Lateinamerikas etwa 460.000 Erzeuger. Diese bewirtschaften rund 6,7 Millionen Hektar und damit etwa 13% der weltweiten Gesamtfläche.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Reinhard Zeiß

    Hallo, gibt es zu diesem Artikel auch eine Quelle für die daten?
    Danke

    • 1.1
      Redaktion

      Ministerio de Agroindustria (Argentina)

    • 1.2
      Ivan

      Monsanto lässt grüßen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!