Brasilien: Arbeitslosigkeit fällt auf niedrigsten Stand des Jahres

Datum: 31. Oktober 2017
Uhrzeit: 13:17 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Arbeitslosigkeit in Brasilien ist im letzten Quartal (Juli bis September) auf 12,4 Prozent gefallen. Nach Angaben des brasilianischen Instituts für Geographie und Statistik (IBGE) ist dies die niedrigste Rate des Jahres.

Im Vorquartal, von April bis Juni, lag der Index bei 13 Prozent (Rückgang 0,6 Prozentpunkte). Im Vergleich zum gleichen Quartal 2016, als die Rate 11,8% erreichte, gab es allerdings einen Anstieg von 0,6 Prozentpunkten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Tomek

    Bei der Interpretation dieser Meldung ist zu berücksichtigen, dass in Brasilien jemand, der auf dem informellen Arbeitsmarkt tätig ist (man würde dies in anderen Ländern als Schwarzarbeit bezeichnen), als beschäftigt gilt.

    Wenn man sich die Realität vor Ort anschaut, so ersetzen renommierte Firmen beispielsweise altgediente Mitarbeiter mit relativ hohem Lohn durch neue mit niedrigem Lohn. Den freigesetzten Mitarbeitern bleibt dann oft nur die Schwarzarbeit als Alternative. Als arbeitslos gelten sie offiziell nicht.

    Ca. 38 Mio. von ca. 200 Mio Einwohnern sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt, wobei ca. 80% der 200 Millionen Einwohner im arbeitsfähigen Alter sind. Es sind also ca. 24% der Arbeitsfähigen (38 Mio von 160 Mio) in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!