Peru: Lima’s Wohnpreis hoch im Vergleich zum Familieneinkommen

teuer

Wer den Traum von der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus verwirklichen möchte benötigt entsprechendes Kapital (Foto: Reproducao)
Datum: 08. November 2017
Uhrzeit: 17:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wer den Traum von der eigenen Wohnung oder dem eigenen Haus verwirklichen möchte benötigt entsprechendes Kapital. Nur die wenigsten verfügen über so viel Geld, dass eine Immobilie sofort bezahlt werden kann. Wenn in der peruanischen Hauptstadt Lima eine Familie beschließt, 30% ihres monatlichen Einkommens einzusparen um ein 50 Quadratmeter großes Haus/Wohnung zu erwerben, würde es zwischen 30 und 40 Jahre dauern, das Geld dafür aufzubringen.

Dies geht aus dem kürzlich vorgelegten Bericht über Wirtschaft und Entwicklung (RED) 2017 der“ Development Bank of Latin America“ (CAF) hervor, in dem die Hauptstadt Perus weit über Städten wie Quito (Ecuador) liegt, wo es nur 20 Jahre dauern würde und unterhalb von Mexiko-Stadt, wo die Einsparungen 70 Jahre betragen würden. Diese hypothetischen Fälle wurden entwickelt, um die Erschwinglichkeit des Zugangs zu Wohnungen mit Durchschnittslöhnen in jeder Stadt zu bewerten.

Die Preise für Wohnungen in Lima sind sehr teuer für das Durchschnittseinkommen einer Familie. Der Bericht belegt, dass der Preis für den bebauten Quadratmeter in der Hauptstadt zwischen 1.270 und 1.434 US-Dollar schwankt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!