Russland: Umstrukturierung der venezolanischen Schulden beschlossen

maduro-putin

Brüder im Geiste: Kremlchef Wladimir Putin und Nicolás Maduro (Foto: Miraflores)
Datum: 09. November 2017
Uhrzeit: 14:11 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Angaben aus Moskau hat Russland eine Vereinbarung mit Venezuela hinsichtlich der Umstrukturierung des lateinamerikanischen Landes in Höhe von fast drei Milliarden US-Dollar erreicht. Laut Finanzminister Anton Siluanov wurden entsprechenden Dokumente bereits ausgearbeitet, eine Unterzeichnung ist für den 15. November geplant. Darüber hinaus kündigte er an, dass Russland seinem wichtigsten lateinamerikanischen Partner angesichts der wirtschaftlichen Schwierigkeiten sehr vorteilhafte Zahlungsbedingungen einräumen wird.

Ende 2011 gewährte Russland Venezuela einen Kredit in Höhe von fast vier Milliarden US-Dollar für den Kauf von Waffen, den Caracas bis März 2016 ohne Verzögerung zurückgezahlt hatte. Im August dieses Jahres hat der russische staatliche Ölriese Rosneft knapp sechs Milliarden US-Dollar in Form von Vorschüssen für Lieferungen von venezolanischem Öl überwiesen. Am Donnerstag (9.) berichteten russische Medien, dass der Kreml plant, die Häfen von Venezuela für seine Kriegsschiffe zu nutzen. Die Regierung von Vladimir Putin beabsichtigt demnach, eine Basis für bis zu drei Schiffen gleichzeitig für einen Zeitraum von bis zu 15 Tagen einrichten zu können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Erst der Versuch in Cuba,
    jetzt in Venezuela den Fuß in der Tür!

  2. 2
    babunda

    russen, chinesen, kubaner sind schon lange im land und melken kraeftig, die iraner alle wollen nur das beste venezuela ausbeuten