Stephany Gutiérrez: Venezuela hat eine neue Königin

MISSEN

Die neue "Miss Venezuela 2017" ist 18 Jahre alt und Jurastudentin (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 10. November 2017
Uhrzeit: 14:52 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Stephany Gutiérrez, Repräsentantin des Bundesstaats Delta Amacuro (Nordosten), ist am Donnerstag (9.) zur „Miss Venezuela 2017“ gekrönt worden. Die Nachfolgerin von Keisy Sayago wird das südamerikanische Land bei der Wahl zur „Miss Universe 2018“ vertreten. Die neue „Miss Venezuela 2017“ ist 18 Jahre alt und Jurastudentin. „Miss Venezuela Mundo“ wurde Veruska Ljubisavljevic (Miss Vargas) und „Miss Internacional“ die Kandidatin des Bundesstaates Barinas, Mariem Velazco.

„Für mich bedeutet die Wahl zur Miss Venezuela Beispiel für Millionen von venezolanischen Kindern und der Welt zu sein, um Einfluss und Hilfe für andere sein zu können“, so Gutiérrez.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Irgend was läuft hier schief,solange solche Misst-Wahlen möglich sind
    kann es doch garnicht soooo schlecht sein.
    Ich bekomme Kopfschmerzen vom Kopfschütteln.

    • 1.1
      el caos

      Das gab es schon im alten Rom und nannte sich „Brot und Spiele“, in Venezuela nennt es sich wegen Mangel an Brot eben „Mango und Misswahlen“

  2. 2
    traga nikel

    Venezuela hat eine neue Königin die dieses abgewirtschaftetes Land unbedingt braucht nicht zu fressen aber eine Königin. Die haben doch alle nicht ihre Tassen im Schrank.

  3. Es gibt keinen Grund, den bedauernswerten Männern von Venezuela, die das sogar via TV gratis genießen dürfen, die optische Schönheit der diesbezüglichen Creme ihrer Frauenwelt vorzuenthalten. Das wäre dann so, als ob man den dortigen Männern auch noch Baseball, Fußball etc. wegnehmen würde. An irgend etwas muss man in einem derart herabgewirtschafteten Land doch noch Freude haben dürfen. Und es soll sogar Frauen geben, die auch gerne besonders schöne Frauen sehen.

  4. 4
    Fideldödeldumm

    Die Ersatzteillager der Schönheitschirugen scheinen ja noch ganz gut bestückt zu sein.