Peru: Brand zerstört das älteste Wandgemälde Amerikas

feuer

Das Feuer soll von einer Gruppe von Arbeitern des agro-industriellen Unternehmens Pomalca ausgelöst worden sein (Foto: Reproducao)
Datum: 13. November 2017
Uhrzeit: 12:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Brand hat am Sonntag (12.) ein 2.000 Jahre altes Wandbild und viele Überreste eines archäologischen Komplexes im Norden Perus zerstört. Nach Angaben von Walter Alva, Direktor des Museums „Museo Tumbas Reales de Sipán“ (Museum der Königsgräber von Sipán), wurde das archäologische Denkmal von Ventarron zerstört. Das Feuer, das am Nachmittag (Ortszeit) begann, hat keramische Gefäße, mehr als 2.000 Jahre alte Wandmalereien und Dokumentarfilme aus dem „Complejo Arqueológico Ventarrón“ in Pomalca, Region Lambayeque, schwer beschädigt und zum Teil komplett zerstört.

Das Feuer soll von einer Gruppe von Arbeitern des agro-industriellen Unternehmens Pomalca ausgelöst worden sein (Brandrodung auf einem Zuckerrohrfeld). „Wir verlieren ein außergewöhnliches und einzigartiges Denkmal. Hoffentlich werden Untersuchungen durchgeführt und Zuständigkeiten festgestellt. Ich kann nur meine Empörung und Trauer über diesen unwiederbringlichen Verlust zum Ausdruck bringen“, klagt Alva.

Die archäologische Stätte von Ventarron ist ein 4.500 Jahre alter Tempel an der Westseite des gleichnamigen Hügels mit Wandmalereien.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!