“Operation Venezuela-Connection”: Brasiliens Staatsanwaltschaft stellt Strafanzeige

waschen

Ein Teil der Gelder landete in Brasilien, der Großteil unter anderem in Panama, USA und der Schweiz (Foto: Archiv)
Datum: 15. November 2017
Uhrzeit: 14:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Staatsanwaltschaft hat am Mittwochmorgen (15.) Ortszeit Strafanzeige gegen vier Personen erhoben, die der Bildung eines Korruptions-Netzwerks beschuldigt werden. Demnach sieht es die Justiz als erwiesen an, das die Beschuldigten fast 100 Millionen Reais (etwa 31,2 Millionen US-Dollar) von einer brasilianischen Tochtergesellschaft der staatlichen venezolanischen Petróleos de Venezuela (PDVSA) abgezweigt hatten.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die “Operación Conexión Venezolana” gestartet, alle Beteiligten wurden in Untersuchungshaft gesteckt. In einer offiziellen Erklärung gab die Bundesanwaltschaft nun bekannt, dass gemeinsame Ermittlungen von Staatsanwaltschaft, Bundespolizei und Steuerverwaltung eine eindeutige Schuld bestätigen. Demnach hatten die Angeklagten landwirtschaftliche Maschinen zu Preisen, die weit über ihren kommerziellen Werten lagen, nach Venezuela exportiert.

Um solche Verträge zu überhöhten Preisen zu garantieren, hatte die Täterschaft nach Angaben der Staatsanwaltschaft hohe Bestechungsgelder an die Vertreter der staatlichen venezolanischen Ölgesellschaft in Brasilien gezahlt. „Die Bestechungsgelder wurden als Provisionen für nie erbrachte Beratungsleistungen getarnt, ein Teil des Geldes blieb in Brasilien und ein anderer Teil wurde an Unternehmen in Steueroasen überwiesen“, so die Staatsanwaltschaft.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!