Historischer Negativrekord: Lebensmittelkosten steigen auf fast drei Millionen Bolívares – Update

hunger

Die Zahl hungerleidender Menschen in der Bevölkerung steigt (Beispielfoto: latinapress/Grafik: dolartoday)
Datum: 19. November 2017
Uhrzeit: 14:39 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela sind die Kosten für den Lebensmittelkorb „Canasta Alimentaria“ erneut stark gestiegen und lagen laut Angaben des Zentrums für Dokumentation und Analyse der Arbeitnehmer (Cenda) Ende Oktober bei 2.727.606,37 Bolívares. Dies ist ein Anstieg zum Vormonat von 47,9%, eine Veränderung von 882.769,61 Bolívares und die höchste Schwankungsbreite in den letzten zwanzig Jahren.

Aus den Informationen des Cenda geht hervor, dass eine Familie inzwischen zwanzig Mindestlöhne braucht, um nur ihre Grundnahrungsmittelkosten zu decken. Die Behörde weist darauf hin, dass ein Haushalt mit zwei Mindestlöhnen und zwei Lebensmittel-Bonuskarten kaum genügend Geld zur Verfügung hat, um ihren Bedarf für sieben Tage im Monat zu decken. Demnach deckt der Mindestlohn gerade einmal 5% des Nahrungskorbes, was einen drastischen Rückgang der Kaufkraft des venezolanischen Gehalts zeigt und in der Geschichte Landes als „historisch“ bezeichnet werden kann.

Update, 20. November

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    So lange es immer noch genug Faulpelze gibt die hinter der roten Fahne herrennen
    und auf ein Wunder hoffen,sag ich mir Sie haben es so gewollt!

  2. 2
    FRAMICO

    Traurig aber wahr, es liegt an der Korruption, das ist klar. Ein Paradies würde zerstört, das ist mies. Es liegt an den Roten, diesen Chaoten und Idioten.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!