<script>

Tourismus Dominikanische Republik: Bau von 14 neuen Hotels genehmigt

urlaub

Boomender Tourismus in der DomRep (Foto: Latinapress)
Datum: 20. November 2017
Uhrzeit: 13:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Von Januar bis September 2017 hat das Tourismusministerium durch den Rat zur Förderung des Tourismus (CONFOTUR) 42 Tourismusprojekte genehmigt. Die Investitionssumme wird auf 1,834 Milliarden US-Dollar geschätzt. Damit werden 9.784 zusätzliche Zimmer gebaut und 14.676 direkte und indirekte Arbeitsplätze geschaffen. 14 Projekte entfallen auf Hotels, 15 auf Urlaubsimmobilien, 5 auf Hotelimmobilien und 8 auf ergänzende Angebote.

Das Tourismusbarometer Januar-September wird durch das Unterministerium für Tourismus erstellt. Es zeigt, dass sich 28 Projekte schwerpunktmäßig auf Punta Cana und Umgebung konzentrieren. Weitere Projekte liegen in den Provinzen San Pedro de Macorís, Puerto Plata, Barahonda, El Seibo, Samaná, La Vega und María Trinidad Sánchez.

Unter den Kapitalgebern stehen dominikanische Investoren mit 27,3 % der Projekte an erster Stelle, vor den spanischen mit 11,8 %, kanadischen mit 10,2%, panamaischen mit 10,0 %, dominikanisch-italienisch-spanischen mit 9,1 %, schweizerischen mit 7,7 %, US-amerikanischen mit 7,2 %, spanisch-dominikanischen mit 6,3 % und die sonstigen mit 10,7 % entfallen auf italienische, mexikanische, venezolanische, österreichische und andere Investoren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!