Russland: Einfuhrbeschränkung für Rind- und Schweinefleisch aus Brasilien

fleisch

das Vertrauen in den Exportweltmeister ist seit dem Gammelfleischskandal vom März 2017 erschüttert (Foto: Ministerio)
Datum: 21. November 2017
Uhrzeit: 11:32 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Moskau wird ab dem 1. Dezember die Einfuhr von Rind- und Schweinefleisch aus Brasilien zeitlich befristet einschränken. Dies gab am Montag (20.) die Bundeskontrollbehörde für Veterinär- und Pflanzengesundheit „Rosselkhoznadzor“ bekannt. Demnach war in einigen Lieferungen der Zusatz Ractopamin entdeckt worden. Ractopamin ist ein Hormon, das Mastschweine und Rinder schneller Fleisch ansetzen lässt – Kühe geben durch das Medikament mehr Milch. Je nach gemästeter Tierart steigt die Produktivität der Betriebe durch den Zusatzstoff um bis zu 38 Prozent.

Der brasilianische Landwirtschaftsminister Blairo Maggi teilte mit, dass nur einige Unternehmen von den auferlegten Beschränkungen aus Russland betroffen sind, während der Rest normal „funktionieren“ würde. Nach seinen Worten ist Ractopamin in einigen Ländern erlaubt, aber nicht in Russland. Brasilien ist der größte Rindfleisch und Hühnerproduzent der Welt (viertgrößter Schweineproduzent), das Vertrauen in den Exportweltmeister ist seit dem Gammelfleischskandal vom März 2017 erschüttert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Was Brasilien an Fleisch exportiert ist voll von allem Möglichen, das kein Mensch essen sollte. Im land selber gibt es durchaus hervorragende Fleischqualitäten. Das bleibt aber im Land und stammt nicht aus den industriellen Mastfabriken skrupelloser Gauner.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!