Operação Lava Jato Brasilien: Justiz blockiert 5,3 Millionen US-Dollar von Lula da Silva

lula

Ein Gericht befand Lula bereits der Korruption für schuldig (Foto: Archiv)
Datum: 28. November 2017
Uhrzeit: 19:53 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Justiz hat am Dienstag (28.) die Blockade von 16 Millionen Reais (5,3 Millionen US-Dollar) des ehemaligen Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva bestätigt. Ein Gericht in Porto Alegre unterstützte damit den Antrag von Bundesrichter Sergio Moro. Im Fall „Lava Jato“ war die ehemalige Lichtgestalt der linksgerichteten Arbeiterpartei wegen Verbrechen wie Geldwäsche und Korruption in erster Instanz bereits zu neun Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

Lulas hochbezahlte Anwälte bezeichneten die die von Moro angeordnete Maßnahme am Dienstagnachmittag (28.) Ortszeit als „illegal“. Nach ihrer Meinung stellt der Richterspruch eine „Konfrontation mit der Verfassung“ dar. Der ehemalige Präsident führt alle Umfragen für die im Oktober nächsten Jahres stattfindenden Präsidentschaftswahlen an. Lula hat mehrfach den Wunsch geäußert, an den Wahlen teilzunehmen. Seine Teilnahme ist allerdings höchst unwahrscheinlich: sollte ein Gericht in zweiter Instanz seine Verurteilung bestätigen (was in den kommenden Monaten als wahrscheinlich gilt), darf der 72-jährige kein politisches Amt mehr ausüben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    caratinga

    Dieser Lügenbaron behört weg von der politischen Bühne, er hat Brasilien genug geschadet.
    Die einzigen die noch zu ihm halten sind seine komunistischen Freunde, die nicht wissen was Komunimus ist, aber Wasser beten und Wein saufen.
    Dazu kommen noch die ganzen Schmarotzer, die sich die Taschen mit Geld gefüllt haben.

  2. 2
    caratinga

    Das traurige ist, dieser, darf man ja nicht sagen, so lange er nicht verurteilt ist, reist durch das Land, und verurteilt den heutigen Präsidenten für Fehler die er selber gemacht hat.
    Im Wahn sich die Taschen zu fühlen, hat er vergessen das es auch wieder schlechte Zeiten kommen.
    Die Hauptfehler sind Infrastruktur im Verkehr, Krankenversorgung, Schul- und Ausbildung, hier wurde nichts investiert. Die Stadien für die WM + Olympiade incl. Flughäfen verrotten schon, und wurde teilweise von Investoren aufgekauft und funktionieren jetzt wieder.
    Für mich ist Lula und die Nachfolgerin Dilma das Unfähigste im Bereich Politik, weltweit.

  3. 3
    Der Bettler

    EINSPRUCH!!! maduro schlägt sie alle weltweit um längen.

    • 3.1
      caratinga

      Einspruch !!!! Lula ist schon viel länger an der Macht. Und wenn Lula dürfte oder könnte wird man Brasilien in einem Jahr mit Venezuela vergleichen können.

  4. 4
    Der Bettler

    lula ist schon lange nicht mehr an der macht,aber was die unfähigkeit angeht hat gegen maduro wirklich keiner eine chance. soviel dummheit gepaart mit boshaftigkeit findet man weit und breit nicht mehr.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!