USA: Venezolaner führend bei Anträgen auf politisches Asyl

migration

Im Vergleich zu 2013 (786) hat sich die Zahl der Anträge von Asylsuchenden aus Venezuela um das 27-Fache erhöht (Foto: Archiv)
Datum: 02. Dezember 2017
Uhrzeit: 14:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezolanerinnen und Venezolaner führen 2017 die Liste der Asylanträge in den Vereinigten Staaten (USA) an. Nach Angaben des Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten (Department of Homeland Security) haben bis zum dritten Quartal des laufenden Jahres 21.407 Personen aus dem südamerikanischen Land diese Einwanderungsmaßnahme beantragt. Einer der Gründe für diesen deutlichen Anstieg zum Vorjahr (6.679 mehr) liegt in der Wirtschaftskrise, die sich während der Amtszeit von Präsident Nicolas Maduro noch verschärft hat.

Im Vergleich zu 2013 (786) hat sich die Zahl der Anträge von Asylsuchenden aus Venezuela um das 27-Fache erhöht. Washington geht davon aus, dass bis zum Ende dieses Jahres rund 30.000 Asylanträge von venezolanischen Staatsbürgern eingereicht werden. Der Exodus aus dem einst reichsten Land Lateinamerikas hat zu einer Lawine von Petitionen geführt und sorgt für einen Stau beim Verarbeitungsverfahren. „Im Jahr 2013 gab es innerhalb eines Monats einen Termin mit einem Beamten für Einwanderung – jetzt dauert die Bewilligung/Anerkennung vier Jahre“, so Anwalt Ángel Domínguez, Spezialist für Asylverfahren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!