Politische Instabilität: Internationale Luftverkehrs-Vereinigung schließt Büro in Caracas

iata

Nur noch 6 IATA-Fluggesellschaften fliegen das zur Bananenrepublik verkommene einst reichste Land Lateinamerikas überhaupt noch an (Foto: Latinapress)
Datum: 05. Dezember 2017
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wegen politischer Instabilität wird die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung (International Air Transport Association, IATA) im Januar kommenden Jahres ihr Büro in der venezolanischen Hauptstadt Caracas schließen. Der Dachverband der Fluggesellschaften teilte zudem mit, dass der internationale Luftverkehr mit Venezuela seit seinem Höchststand im Jahr 2013 um 65 Prozent gesunken ist. Das venezolanische Pleite-Regime hat bei ausländischen Fluggesellschaften Schulden im mehrstelligen Milliardenbereich angehäuft, nur noch 6 IATA-Fluggesellschaften fliegen das zur Bananenrepublik verkommene einst reichste Land Lateinamerikas überhaupt noch an (verglichen mit 24 im Jahr 2014).

Im Interview mit lokalen Medien kündigte Peter Cerdá, regionaler Vizepräsident der IATA, die Schließung zum 31. Januar 2018 an. Nach seinen Worten wirkt sich die anhaltende Instabilität im Land zunehmend auf die Geschäftswelt aus. „Mehr als 69% der Flüge der IATA-Mitgliedsfluggesellschaften wurden gestrichen, die Regierung von Präsident Nicolás Maduro verhindert/blockiert weiterhin die Rückführung von 3,800 Millarden US-Dollar an die Airlines“, so Cerdá.

Die IATA, die keine großen Hoffnungen auf Verbesserungen in Venezuela hat, wird ab Februar kommenden Jahres von Panama aus operieren. Dadurch soll die kleine Zahl der noch in Venezuela verbliebenen Fluggesellschaften, die Airline-Industrie und venezolanische Reisende unterstützt werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Das sind 6 zuviel

  2. Es gibt Menschen und ganze Familien, wo Venezuelaner/innen in Europa wohnen oder in anderen Erdteilen und ganz gerne mal ab und zu ihre Familien-Mitglieder in Venezuela besuchen möchten. Oder in Europa wohnende Bürger/innen möchten ab und zu mal ihre Verwandten oder Kinder oder Enkelkinder in Venezuela besuchen oder laden diese nach Europa ein und zahlen die Kosten dafür. Für diese Gruppen sind die 6 Fluggesellschaften, die Venezuela noch anfliegen von Wichtigkeit. Ab und zu ist „Kurzstrecken-Denkern“ auch mal anzuraten, zumindest ein wenig über den persönlichen Gartenzaun hinweg zu schauen. Nur weil ich beispielsweise nie eine Eisenbahn brauche, muss ich ja nicht gleich dafür plädieren, alle Eisenbahnen abzuschaffen.