Präsident Evo Morales auf Staatsbesuch in Brasilien – Update

corredorbioceanico

Bi-Ozeanischer Eisenbahnzug stellt ein vorrangiges Projekt dar (Foto: radio.uchile/Grafik: abi)
Datum: 05. Dezember 2017
Uhrzeit: 14:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Boliviens Präsident Evo Morales ist am Montag (4.) zu einem Staatsbesuch in Brasilien eingetroffen. La Paz spricht von einem bilateralen Treffen mit einer „intensiven offiziellen Agenda“. Morales traf gegen 20:00 Uhr (Ortszeit) am Flughafen in der Hauptstadt Brasília ein. Zusammen mit dem bolivianischen Außenminister Fernando Huanacuni und den Ministern für Kohlenwasserstoffe und Regierung, Luis Sánchez und Carlos Romero, wurde er vom brasilianischen Botschafter in Brasilien, José Kinn, sowie von verschiedenen Vertretern der brasilianischen Regierung empfangen.

Laut dem Minister für öffentliche Arbeiten, Milton Claros, ist der wichtigste Punkt der bilateralen Agenda die Unterzeichnung einer Verhandlungsvereinbarung (Memorandum of Understanding) für das Projekt „Tren Bioceánico Central“. Die Bi-Ozeanische Eisenbahnlinie, die eine Investition von mindestens zehn Milliarden US-Dollar erfordert, ist ein Projekt, das den Atlantik und den Pazifischen Ozean verbinden und die Gebiete Brasilien, Bolivien und Peru durchqueren wird.

Update, 6. Dezember

Morales und Temer haben mehrere bilaterale Abkommen unterzeichnet. Nach Angaben aus Brasília dienen die Vereinbarungen der Grenzsicherheit und zur Verbesserung der Integrationsinfrastruktur. Wie erwartet wurde eine Vereinbarung für einen möglichen Bau des “Corredor Ferroviário Bioceânico de Integração” beschlossen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!