Der Reiz von Verschwörungstheorien und Fake News

anschlag

IS-Propaganda-Nachricht in Brasilien: (Foto: Reprodução/ Twitter/ SITE Intel Group)
Datum: 08. Dezember 2017
Uhrzeit: 02:05 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nahezu 40 Prozent der Amerikaner halten den Klimawandel für eine Lüge. In Deutschland negieren Reichsbürger das Bestehen der Bundesrepublik. Alternative Fakten und Fake News haben Hochkonjunktur. Aber das Phänomen ist nicht neu, der Glaube an Verschwörungstheorien ist alt und vielfältig – das Attentat auf John F. Kennedy, die Mondlandung 1969 und der Terrorakt 9/11 sind nur die bekanntesten in einer schier unüberschaubaren Menge an Verschwörungs-Themen. Gerade aber wegen ihrer Aktualität werden Verschwörungstheorien in der Wissenschaft wieder untersucht. Auch an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wird an diesem Thema geforscht.

Dr. Marius Raab, wissenschaftlicher Mitarbeiter, und Prof. Dr. Claus-Christian Carbon, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre, untersuchen Prozesse der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung, die beim Umgang mit Verschwörungstheorien und Fake News ablaufen. „Unsere Fragestellung lautet: Wie gehen Menschen mit Informationen um und welche Informationen fließen in ihre weiteren Überlegungen ein?“, erklärt Carbon. „Dazu bedienen wir uns der Methode der Narrativen Konstruktion.“ Die Testpersonen erhalten Informationskärtchen zu einem bestimmten Ereignis, mit denen sie dann eine Geschichte konstruieren, die ihnen am plausibelsten erscheint.

„Bei einer Studie mit 30 Teilnehmern boten wir unseren Versuchspersonen Informationskärtchen mit Aussagen zum Terroranschlag 9/11 an. Die Aussagen auf den Karten reichten von offiziellen Meldungen seriöser Nachrichtensender bis hin zu abstrusen Behauptungen aus dem Netz, also von einem Anschlag der Terrororganisation al-Qaida bis hin zu der Annahme, dass die amerikanische Regierung den Anschlag selbst konstruiert hat“, schildert Raab. Wenn die Wissenschaftler im nächsten Versuch die Angaben auf den Kärtchen ändern, können sie beobachten, ob und warum sich die Geschichten der Versuchspersonen verändern. Ein Befund war: Verschwörungstheorien sind kein Nischenphänomen. In dieser Studie war die Konstruktion einer Erklärung, die die offizielle 9/11-Sichtweise der amerikanischen Regierung in Frage stellt oder sogar ablehnt, deutlich in der Mehrheit.

Aus den wahrnehmungspsychologischen Forschungen ergibt sich für die Wissenschaftler auch die Frage nach der gesellschaftspolitischen Bedeutung von Verschwörungstheorien. „Sie können harmlos sein, eine Speerspitze für gesellschaftliche Veränderungen oder brandgefährlich – der Inhalt entscheidet“, so Raab. Als Instrument, mit dem Politik und Institutionen hinterfragt und Diskussionen angeregt werden, könne eine Verschwörungstheorie die Gesellschaft jedoch auch bereichern, betont er.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    CamisaAzul

    Das Kennedy vom CIA ermordet wurde, steht schon lange fest und ist bewiesen, das war auch die Geburtsstunde des Begriffs „Verschwörungstheoretiker“, der genau aus diesem Grund von der CIA erfunden und in Umlauf gebracht wurde.
    Jeder der sich heute noch einmal die Fernsehbilder von 9/11 ansieht kann sehen, dass das alles NICHT so war, wie in den offiziellen Statements behauptet wird.
    Leute, da lösen sich tonnenschwere Stahlträger vor euren Augen in Luft auf, zerfallen einfach zu Staub auf ihrem Weg nach unten…..die ganze Welt war damals so geschockt, es ist kaum jemand aufgefallen.
    Selbst Spezialisten und Experten können sich das nicht erklären und Leute, die solche Dinge (noch) erkennen können, weil sie noch nicht komplett Gehirn gewaschen sind, werden einfach mal schnell Verschwörungstheoretiker geschimpft.
    Nicht umsonst haben sich tausende Ingenieure und Architekten zusammen getan und kämpfen für die Wahrheit.
    Unsere Welt wird immer absurder, aus der Wahrheit werden Fake News gemacht und dem Mist, der täglich im Mainstream berichtet wird, wird Glauben geschenkt.
    Kaum einer ist noch bereit sein eigenes Hirn zu benutzen und sich seine eigene Meinung zu bilden, fast alle schlucken den vorverdauten, fertigen, „nachgerichteten“ Nachrichtenbrei und denken sie sind informiert…….
    Was soll’s, die Wahrheit wird ans Licht kommen und ganz viel davon schon nächstes Jahr, auf diese „Bereicherung“ freue ich mich jetzt schon.
    Auch dieser Kommentar wird wahrscheinlich wieder der Zensur zum Opfer fallen, aber das ist ok, schließlich ist mir klar, mit welcher Art von „Medien“ ich es hier zu tun habe ;-)