<script>

Drohende Amtsenthebung von Präsident Kuczynski – Update

peru

Perus Präsident Pedro Pablo Kuczynski während einer Rede in New York (Foto: Presidente)
Datum: 21. Dezember 2017
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Perus Präsident Pedro Pablo Kuczynski kämpft gegen eine drohende Amtsenthebung und wird sich am Donnerstag (21.) vor den 130 Abgeordneten im Kongress verteidigen. „PKK“ wird zusammen mit seinen Anwälten um 14:30 Uhr GMT die Debatte um das in der Verfassung vorgesehene Amtsenthebungsverfahren eröffnen, zwei Drittel der Kammer (87 Stimmen) würden im Kongress die Amtsenthebung besiegeln.

Insider gehen von einer „Wahrscheinlichkeit von sechzig Prozent“ davon aus, dass Kuczynski entlassen und vom ersten Vizepräsidenten Martin Vizcarra oder, alternativ, vom zweiten Vizepräsidenten Mercedes Araoz abgelöst wird. Die beiden Politiker hätten allerdings einen extrem schwachen Rückhalt, da Vizcarra angespannte Beziehungen zur Partei von Keiko Fujimori – der wichtigsten Oppositionspartei – unterhält und Araoz , der derzeit den Posten des Premierministers innehat, mit mehreren Gegnern in seiner eigenen Partei zu kämpfen hat.

Update, 22. Dezember

Nur 79 Kongressabgeordnete stimmten am Donnerstagabend für eine Amtsenthebung des 79-Jährigen (19 Gegenstimmen bei 21 Enthaltungen) – acht Stimmen weniger als benötigt. Kuczynski bot seinen Landsleuten „Versöhnung und Wiederaufbau“ an, nachdem er sich davor bewahrt hatte, vom Kongress mit der Enthaltung mehrerer Oppositionsparteien entlassen zu werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    olivia2000

    Die Pest (PPK) bleibt im Amt und an der Cholera (Keiko) knapp vorbei und jetzt?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!