<script>

São Luís: Wichtigster strategischer Absatzpunkt der nationalen Produktion

saoluis

Die Bauarbeiten werden im zweiten Halbjahr 2018 beginnen und voraussichtlich drei Jahre dauern (Foto: GoV)
Datum: 29. Dezember 2017
Uhrzeit: 15:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

De „China Communications Construction Company“ (CCCC) errichtet zusammen mit mit dem in São Paulo ansässigen Bauunternehmen „WTorre S.A“ ein gigantisches Hafen-Terminal in São Luís. Die Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Maranhão ist Endstation der Bahnstrecke Estrada de Ferro Carajás, die aus den Erzminen des Gebiets um Carajás kommt. Die günstige Meerestiefe (an dieser Stelle der brasilianischen Küste beträgt der Tidenhub etwa sieben Meter), der freie Zugangskanal und die privilegierte geografische Lage machen São Luís zum wichtigsten strategischen Absatzpunkt der nationalen Produktion.

Die Metropole im Nordosten des größten Landes von Lateinamerika befindet sich in der Nähe der größten Verbrauchermärkte der Welt (Vereinigte Staaten, Europa und Asien) und der rund 700 Millionen US-Dollar teure Terminal wird rund 5.000 Arbeitsplätze schaffen. Der Handel wird über die Grenzen hinaus ausgedehnt, die lokale Gemeinschaft wird sich entwickeln und Maranhão wird in seinem Potential wachsen. Die Bauarbeiten werden im zweiten Halbjahr 2018 beginnen und voraussichtlich drei Jahre dauern. Zu den zu befördernden Ladungen gehört neben Erz die landwirtschaftliche Produktion des Mittleren Westen des Landes (Düngemittel, flüssiges Schüttgut, Stückgut, hauptsächlich Zellstoff und zukünftig Container).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!