Nicaragua rüstet sich für ein aufregendes Tourismusjahr 2018

nicaragua

Auf kleinem Raum bietet Nicaragua mehr als 20 aktive Vulkane, Zugang zu zwei Ozeanen, dem Pazifik und dem Atlantik (Foto: el19digital)
Datum: 02. Januar 2018
Uhrzeit: 18:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Tourismusexperten betrachten Nicaragua mit seinem breiten Angebot an Kultur und Natur, Luxus und Nachhaltigkeit, Tradition und Lebensfreude als die Trenddestination für 2018. Mit zahlreichen Neuerungen und großen Plänen für die kommenden Monate wird die mittelamerikanische Destination diesem Image mehr als gerecht. Gemäß dem jüngsten Bericht des Weltwirtschaftsforums zählt das Land zu den zehn Tourismusdestinationen mit der höchsten Wachstumsrate weltweit.

Mit einem beachtlichen Wachstum von 28,4 % belegte Nicaragua im ersten Trimester 2017 erneut den 8. Platz der am schnellsten wachsenden Tourismusdestinationen weltweit. Parallel zum Bericht des Weltwirtschaftsforums hat die Zentralbank von Nicaragua auch eine eigene Tourismusumfrage veröffentlicht. Demzufolge kann vor allem die Insel Ometepe mit einem Anstieg der Ankünfte von 30% im Vergleich zum Vorjahr aufwarten. Für das gesamte Land wird bis Jahresende ein Zuwachs der Einreisen in Höhe von 20% erwartet. Die durchschnittliche Reisedauer ist um 15,3% auf 10,3 Tage gestiegen. Die durchschnittliche Reisedauer ist um 15,3% auf 10,3 Tage gestiegen. Angesichts dieser positiven Entwicklungen stellte das Tourismusministerium INTUR den neuen Marketingplan für 2018 vor. Zu den geplanten Aktivitäten zählen Famtrips, Schulungen und verkaufsfördernde Maßnahmen.

Neuer Glanz für Managua

Investitionen in Höhe von über 340 Millionen Euro sollen Nicaraguas Hauptstadt auf der touristischen Landkarte etablieren. Der Revitalisierungsplan für Managua ist ein ambitioniertes und weitreichendes Projekt mit dem Ziel, das Image der Stadt zu verbessern und eine größere Anzahl Touristen in die Landeshauptstadt zu locken. Bis 2040 sollen die insgesamt 55 Teilprojekte realisiert werden. Neben dem Ausbau von Grünflächen und Freizeitanlagen zählt dazu auch die Entwicklung der touristischen Infrastruktur mit neuen Verkehrsanlagen.

Nicaragua unter den „Top Destinationen des Jahres 2018“

Das amerikanische AFAR Magazin publiziert jährlich die Traveler’s Choice Awards. 2018 wurde das mittelamerikanische Land auf die Liste der Top Destinationen für Wassersport aufgenommen. Jedes Jahr gibt es eine Nominierungsperiode, in welcher sich Destinationen selbst oder durch dritte aufstellen lassen können. Nach Abschluss der Nominierungen können Leser online abstimmen und für ihre Favoriten wählen.

Nicaragua grenzt im Süden an Costa Rica und im Norden an Honduras und gilt nicht nur als sicherste Destination in Mittelamerika sondern auch als wahres Trendziel. Auf kleinem Raum bietet Nicaragua mehr als 20 aktive Vulkane, Zugang zu zwei Ozeanen, dem Pazifik und dem Atlantik, einige der ältesten Kolonialstädte des Kontinents und landschaftliche Vielfalt mit tropischen Regenwäldern, kargen Bergebenen, paradiesischen Stränden und pulsierenden Städten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!