Bootsflüchtlinge Venezuela: Tote bei Schiffbruch vor Curaçao

karibik

Curaçao ist eine Insel des Königreichs der Niederlande in der Karibik (Foto: Latinapress)
Datum: 11. Januar 2018
Uhrzeit: 09:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Venezuela sitzt auf einem riesigen Schuldenberg von insgesamt rund 150 Milliarden US-Dollar. Die politische und wirtschaftliche Dauerkrise nimmt kein Ende, Hunderttausende Menschen haben das Land in den vergangenen beiden Jahren verlassen und sind in die Nachbarländer Kolumbien, Brasilien oder auf die umliegenden Inseln der Karibik geflüchtet. Der in der Geschichte Lateinamerikas beispiellose Exodus führt zu Problemen in der ganzen Region, nach Angaben lokaler Medien ist am Mittwoch (10.) ein Boot mit bis zu 30 Flüchtlingen vor Curaçao gesunken.

„Wir haben bisher die Leichen von zwei Männern und zwei Frauen geborgen. Nach unseren Informationen war das Boot mit rund 30 Personen von San José de la Costa (Bundesstaat Falcón) aufgebrochen und sank in der Nähe von Koraal Tabak. Die Schiffbrüchigen aus Venezuela wollten Curaçao erreichen, bisher wurden nur 4 Leichen geborgen“, so Polizeisprecher Regnal Lugin im Interview mit „Noticias Curazao“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!