Filmabend und Symposium: Post-Konflikt in Kolumbien an der KHM

farc

FARC ist politisch reintegriert (Foto: Archiv)
Datum: 22. Januar 2018
Uhrzeit: 10:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zusammen mit der UNAL (Universidad Nacional de Colombia / Bogotá ), seit 10 Jahren die Partneruniversität in Bogotá, veranstaltet die KHM ein Symposium zur Rolle der Künstler*innen und Filmemacher*innen im kolumbianischen Post-Konflikt. Renommierte und international bekannte Künstler*innen, Aktivist*innen aus Kolumbien, Professor*innen der UNAL und der KHM sprechen über die Möglichkeiten von künstlerischen Interventionen und ihre Erfahrungen in einer Übergangsphase vom bewaffneten Konflikt zur Friedenssicherung.

Dienstag, 6. Februar, 18:00 Uhr, Aula der KHM, Filzengraben 2, 50676 Köln
Filmabend „Gewalt und Zensur“ In Anwesenheit des Filmregisseurs Victor Gaviria und des Journalisten Hollman Morris (Kolumbien)

Film 1: “Testigo Indeseable” (Zeugen unerwünscht), Regie: Juan Lozano 2008, Dokumentarfilm (60min). Protagonist: Hollman Morris.

Film 2: “La mujer del Animal” (Die Frau des Tiers), Regie Victor Gaviria 2016, Spielfilm (120 min).

Mittwoch, 7. Februar: Symposium „Post-Konflikt“
10:00-19:00 Uhr, Aula der KHM, Filzengraben 2, 50676 Köln
Gäste sind z. B. Patricia Ariza, Jaidy Diaz, Victor Gaviria, Marcel Kolvenbach, Hollman Morris, Markus Lenz, Stefan Ofteringer, Carlos Satizabal und Victor Viviescas.

Programm: mit Simultanübersetzungen
10:00 – 10:30 Registrierung
10:30 – 13:00, 1. Block
Begrüßung: Prorektor der KHM, Prof. Frank Döhmann / Rektor der KHM, Prof. Dr. Hans Ulrich Reck, Moderation durch Prof. Nelson Vergara / Luis Negrón van Grieken
Stefan Ofteringer: Der kolumbianische Konlfikt – Geschichte, Aktuere, Interessen.Vortrag
Markus Lenz: Case study Ituango – Der Frieden auf dem Prüfstand ein Jahr nach dem Friedensabkommen in Havanna – Gedanken zur Übergangszone der FARC Guerilla, Projektpräsentation
Mathias Conrady: Owning Fear, Lecture – Performance
Prof. Marcel Kolvenbach: Medien, Konflikte und der Blick der Anderen. Dokumentarisches Arbeiten in Konfliktregionen,Vortrag / Screening
Patricia Ariza: Frauen in der Kunst, Frauen im Friedensprozess

14:00 – 16:00, 2. Block
Prof. Karin Harrasser (Kunstuniversität Linz): Stealing Futures. Geschichten einer Geschichte im Umbruch, Vortrag, Studie
Prof. Victor Viviescas (Universidad Nacional Colombia): Estados de Vulnerabilidad, Performance
Prof. Carlos Satizabal (Universidad Nacional Colombia): Für ein gemeinsames poetisches Gedächtnis: Kunst, Konflikt und Frieden in Kolumbien zwischen Lüge und Poesie, Vortrag
Camilo Restrepo: Impresiones de una guerra (Impressionen eines Krieges), Screening

16:30 – 19:00, 3. Block
Victor Gaviria: Kino-Realität. Vortrag / Screening
Jaydi Diaz / Francisco Arrieta: Pensar la escucha. Desde la punta de la lengua al extremo de un oído. Das Hören Denken: Von der Zungen- bis zur Ohrspitze, Vortrag / Sound
Andres Jurado: Weltraum-Rennen und Kolonisation, Vortrag
Sina Seifee: The eye that fits, Performance
Hollman Morris: Journalismus in Kriegszeiten und Post-Konflikt. Der Fall Kolumbien, Vortrag

19:00 Uhr; Eröffnung der Archiv-Ausstellung
Archipiélago – unsystematisches Archiv zu Kolumbien
GLASMOOG, Raum für Kunst und Diskurs, Filzengraben 2, 50676 Köln

Anmeldung für beide Veranstaltungen bitte über: juliane.kuhn@khm.de

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!