Twitter-Account von Hugo Chávez reaktiviert

chavez

Mit einem Tweet, in dem ein Foto von Chávez mit einem Baby auf dem Arm erscheint, hat das Konto "Chavezcandanga" nun seine Aktivitäten wieder aufgenommen (Foto: Twitter)
Datum: 25. Januar 2018
Uhrzeit: 13:08 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Chaos-Staat Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro die Flucht nach vorne angetreten. Der „Ruinator“ befindet sich im Siegesrausch, will die Schwäche der Opposition nutzen und zieht die Präsidentenwahl vor. Die venezolanische Opposition, ein Großteil der lateinamerikanisches Staaten, Deutschland und die USA haben mit Kritik und Ablehnung auf die überraschende Ankündigung reagiert, noch vor Ende April dieses Jahres einen neuen Staatschef wählen zu lassen. Die Regierungspartei (PSUV) und der unfähige Despot Maduro ziehen bereits sämtliche Register, am Mittwoch (24.) wurde der Twitter-Account von Hugo Chávez reaktiviert.

Hugo Rafael Chávez Frías war von 1999 bis zu seinem Tod 2013 der 62. Staatspräsident des einst reichsten Landes von Lateinamerika. Um „Comandante Presidente“ herrschte schon zu Lebzeiten ein regelrechter Personenkult, der nach seinem Tod fast religiöse Züge angenommen hatte. Mit einem Tweet, in dem ein Foto von Chávez mit einem Baby auf dem Arm erscheint, hat das von der „Fundación Comandante Eterno Hugo Chávez“ geleitete Konto „Chavezcandanga“ nun seine Aktivitäten wieder aufgenommen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    die gehören alle in die geschlossene,noch verblödeter geht es kaum noch.

    • 1.1
      VE-GE

      stimmt

  2. Chávez wurde von einem Heer von Toten gewählt, die 100 bis 130-Jährigen, ihrer Cédula nach. Ist es da nicht völlig in Ordnung, wenn er jetzt, da er einer von den Toten ist, auch mit ihnen twittert.

    Wenn das fette, unverschämte und milliardenschwere Töchterchen meint, irgend ein lebendes Schwein interessiert das, dann hat sie wohl eine der illegalen Substanzen in Hirn, mit der ihre Sippe handelt.

  3. 3
    noesfacil57

    War nie von Interesse und wird künftig nicht von interesse sein, wen interessiert das?!
    Insbesondere nicht, was irgendwer aus der degenerierten Chávez Sippe dazu meint.

  4. 4
    babunda

    chavez hat das land ruiniert und einen scherbenhaufen hinterlassen, sein nachfolger hat den rest erledigt, das land wird wie in kuba regiert und kommt die naechsten 20 jahre wenn ueberhaupt nicht mehr auf die beine.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!