Präsidentschaftswahl in Venezuela wird nicht anerkannt – Update

santos

Juan Manuel Santos ist Träger des Friedensnobelpreises (Foto: Archiv)
Datum: 25. Januar 2018
Uhrzeit: 14:35 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro bewirbt sich bei den kommenden Wahlen um eine zweite Amtszeit. Am Dienstag (23.) hatte die illegitime und international nicht anerkannte verfassungsgebende Versammlung per Dekret bestimmt, dass die für Ende des Jahres geplanten Abstimmungen vorgezogen werden und noch vor Ende April stattfinden sollen. Kolumbiens Staatsoberhaupt Juan Manuel Santos hat am Donnerstag (25.) bekräftigt, dass weder Kolumbien noch die internationale Gemeinschaft die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen anerkennen werden.

„Meine Position ist die gleiche wie die der Lima-Gruppe (Argentinien, Brasilien, Kanada, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Guyana, Honduras, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru und St. Lucia). Wir lehnen Wahlen in Venezuela solange ab, bis es ausreichende Garantien für eine transparente Wahl gibt. Niemand wird deshalb das Ergebnis einer Präsidentschaftswahl in Venezuela anerkennen“, so Santos am Wirtschaftsforum im schweizerischen Davos.

„Diese Wahl (Präsidentschaftswahl) hat für uns zudem keine Gültigkeit, weil sie von einer Institution/Instanz einberufen wurde, die für uns keine Legitimität besitzt“, fügte das Staatsoberhaupt hinzu.

Update, 26. Januar

Die Vereinigten Staaten werden das Ergebnis der venezolanischen Präsidentschaftswahlen nicht anerkennen: „Unsere Position und die Position der internationalen Gemeinschaft sind sehr klar, diese Wahlen sind illegitim, die Ergebnisse werden nicht anerkannt“, so ein hochrangiger Vertreter des US-Außenministeriums zu Reportern am Donnerstag in Washington.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    babunda

    das wird aber den maduro nicht stoeren auch nicht den kubanern, russen und chinesen.

  2. 2
    noesfacil57

    Maduro und Company werden sich ein Ei drauf backen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!