Mauricio Macri auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos

forum

Der Präsident hat die Gelegenheit nicht versäumt und wiederholte vor den Wirtschaftsführern mehrfach, dass das Land "auf dem richtigen Weg" sei, um ein Global Player zu werden (Foto: Casa Rosada están licenciados bajo Creative Commons Reconocimiento 2.5 Argentina License)
Datum: 26. Januar 2018
Uhrzeit: 09:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Anlässlich einer Rede auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos hat Argentiniens Staatsoberhaupt Mauricio Macri am Donnerstag (25.) betont, dass Argentinien das „populistische Experiment“ hinter sich gelassen hat. Er hob das Potenzial des Landes als Ziel für Investitionen in den Bereichen Bergbau, Energie und Tourismus hervor und brachte seine Bereitschaft zum Ausdruck, ein bevorstehendes Handelsabkommen zwischen dem Staatenbund Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) und der Europäischen Union voranzutreiben. Macri sprach auch von der Krise in Venezuela und warnte eindringlich: „Ich bin kein Optimist, es ist keine Demokratie, leider leiden die Bürger sehr und die Dinge werden immer schlechter“.

Der Präsident hat die Gelegenheit nicht versäumt und wiederholte vor den Wirtschaftsführern mehrfach, dass das Land „auf dem richtigen Weg“ sei, um ein Global Player zu werden. Nach seinen Worten haben die Argentinier viel aus den Erfahrungen der Vergangenheit gelernt und setzen sich vor allem dafür ein, die Armut zu reduzieren. „Die Wirtschaft boomt, die Inflation hat das niedrigste Niveau seit einem Jahrzehnt erreicht, die Löhne haben sich erholt und Armut und Arbeitslosigkeit sind zurückgegangen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!