<script>

Argentinien: Präsidentschaftswahlen in Venezuela werden nicht anerkannt

forum

Präsident Macri auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos (Foto: Casa Rosada están licenciados bajo Creative Commons Reconocimiento 2.5 Argentina License)
Datum: 28. Januar 2018
Uhrzeit: 09:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro bewirbt sich bei den kommenden Wahlen um eine zweite Amtszeit. Am Dienstag (23.) hatte die illegitime und international nicht anerkannte verfassungsgebende Versammlung per Dekret bestimmt, dass die für Ende des Jahres geplanten Abstimmungen vorgezogen werden und noch vor Ende April stattfinden sollen. Wegen neuer Vorgaben des linientreuen Nationalen Wahlrats kann die Opposition keinen gemeinsamen Kandidaten für den Urnengang aufstellen, die demokratischen Regierungen Lateinamerikas werden die „Farce“ deshalb nicht anerkennen. Nachdem bereits Kolumbien und die USA bekräftigten, dass Bogotá, Washington und die internationale Gemeinschaft die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen nicht anerkennen werden, lehnte am Samstag (27.) auch Argentiniens Staatsoberhaupt Mauricio Macri das totalitäre Gehabe der sozialistischen Regierungspartei in Venezuela ab.

„Maduro hat die ganze Region und die ganze Welt auf seine Reise mitgenommen, hat mit Vermittlungen von Führern aus aller Welt Optimismus erzeugt, aber das einzige, was er getan hat, ist, die Menschenrechte weiter zu unterwerfen/untergraben“, so Macri in einem Interview in Paris. „Maduro hat Venezuela in eine Diktatur verwandelt und deshalb werden auch wir die Präsidentschaftswahlen nicht anerkennen“, fügte er hinzu.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!