Präsidentschaftswahlen in Venezuela: Lima-Gruppe diskutiert Maßnahmen

oto

International wird die Wahl als Farce bezeichnet (Foto: Twitter)
Datum: 13. Februar 2018
Uhrzeit: 08:49 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela finden am 22. April dieses Jahres vorgezogene Präsidentschaftswahlen statt. Das wichtigste Oppositionsbündnis MUD ist nicht zugelassen, zahlreiche Regierungsgegner sind entweder von der Wahl ausgeschlossen, in Haft oder ins Ausland geflohen. International wird die Wahl als Farce bezeichnet, die Lima-Gruppe (Argentinien, Kanada, Chile, Kolumbien, Guatemala, Honduras, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru, Brasilien und Costa Rica) trifft sich am Dienstag (13.) in der peruanischen Hauptstadt Lima um „geeignete Maßnahmen“ gegen den geplanten Urnengang zu beschließen.

Die Organisation hatte bereits am 23. Januar bekannt gegeben, die Wahl nicht anzuerkennen. Ebenfalls wird die regierungstreue Verfassungsgebende Versammlung „Asamblea Nacional Constituyente de Venezuela“ als illegitim bezeichnet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    und wem juckt das hier in venezuela ? die müssen rigoros ausgehungert werden.damit meine ich nicht das volk,sondern die regierung.die klauen sowieso schon alles für regierung und militär an essen weg.so eine himmelschreiende ungerechtigkeit habe ich mit meinen 72 jahren auch noch nicht erlebt.und die gute weltgemeinschaft schaut zu wie ein volk und ein ganzes land zu grunde geht.vom bla bla wird sich hier nichts ändern,oder warten die drauf bis der letzte nicht regierungstreue hier verhungert ist oder das weite gesucht hat.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!